Warum gespreizte Finger beim Sprinten?

4 Antworten

ich glaub das hat was mit der stabilität zu tun, wenn du deine deine muskeln anspannst bist du stabiler in den bewegungen. und da die muskeln im unterarm und in der hand durch das spreizen beansprucht werden, sorgt dies für eine erhöhte stabilität im oberkörper bzw extremitäten

genauso würde ichs auch bezeichnen!

0

es erleichtert eine korrekte armführung damit der oberkörper möglichst keine störende rotationsbewegungen macht. mit lockerer faust geht es aber auch. eine anspannung, nicht für den sprint benötigter muskeln, ist allerdings eher kontraproduktiv. früher hat man mal so gedacht und hat beim hochsprung "sprungkorken" gequetscht.

für die allermeisten ist dies die "bequemste" position der hände. wenn man eine faust ballt, läuft man nicht (zumindest die meisten, ist abhängig vom sprinter) entspannt sondern verkrampft eher, die schrittlänge- und frequenz leiden darunter. zudem erleichtert dies den bewegungablauf der arme. der unterarm sollte in einem 90 grad winkel zum oberarm stehen, der deltamuskel führt hauptsächlich die bewegung, der arm pendelt wie ein uhrweker hin und her, die gespreizten hände schwingen bis zum gesäß (und nicht weiter!) und wieder nach vorne. mit einer faust kann man leicht gegen seinen eigenen körper schlagen und man gerät vielleicht aus dem rhythmus

und was für mich jedenfalls gilt^^: nur mit gespreizten händen fühle ich als würde ich richtg sprinten mit maximalem tempo!

Ich mach das eigentlich ohne nachzudenken. Wahrscheinlich ist das irgendwie Ausdruck der extremen Körperspannung.

0

Mit gespreizten fingern, hat man auch einen geringeren Luft Widerstand, mit der flachen Handfläche (finger geschlossen) bremst man leicht ab.(nicht viel und auch meist nicht deutlich merkbar, aber manchmal können milli Sekunden entscheiden wenn es auf Zeit geht). und Ansonsten entspannt es wie schon erwähnt wurde die Hand und den Körper.

Das ist für meine Kids (7. Kl. bis 9. Kl.) die logicshste Antwort ;o)

0

Was möchtest Du wissen?