Was ist submaximales Krafttraining?

1 Antwort

submaximal bedeutet ersteinmal wörtlich "unterhalb des Maximums" - und zwar der individuell maximal bewegbaren Last. Je nach weiterer Beanspruchung (z. B wie oben erwähnt bei IK schneller Bewegungsausführung)ändert sich das Belastungsgefüge. Also Beispiel: bei schneller Bewegungsausübung und niedriger Wiederholungszahl soll die intramuskuläre Koordination verbessert werden, was dann eine schnellere Bewegungsausführung ermöglicht, bei "normaler" Bewegungsgeschwindigkeit und höherer Wiederholungszahl eher die Kraftausdauer. Zum Beispiel des Sprinters: dieser benötigt natürlich eine hohe Bewegungsfrequenz, sodaß eine gute intramuskuläre Koordination wichtig ist. Andererseits benötigt er auch ein hohes Kraftniveau, daß z. B. beim Start zudem noch explosionsartig abgegeben werden muß. Aus diesem Grund ist auch ein Maximalkrafttraining u.U. notwenig. In welchem Mischungsverhältnis ist individuell unterschiedlich. Üblicherweise würde man zunächst versuchen die Maximalkraft anzuheben und diese dann anschließend per IK noch besser "nutzbar" zu machen. Jetzt könnte ich natürlich noch ein bißchen verwirren und sagen, daß bei jedem Querschnittstraining wahrscheinlich erst die IK und dann der Muskelqwuerschnitt verändert wird, aber dann ließt sowieso keiner weiter ... ;-)

Danke für die Erklärungen furian, hast mich noch nicht verwirrt ;)

0

Für mein Sportverständnis ist submaximales Krafttraining das sog. IK-Training (Intramuskuläre Koordination). Dabei werden zwischen 2-8 Wiederholungen mit maximaler Bewegungsamplitude und -geschwindigkeit absolviert. Um diese zu erreichen kann das Gewicht nicht dem absoluten Maximalgewicht entsprechen. Nicht ganz zu vergessen ist aber, dass bei Krafttraining nie genau abgesteckt werden kann wo nun zB das Max-Krafttraining aufhört und zB Hypertrophietraining beginnt.

Was möchtest Du wissen?