Volleyball oder Handball bei Körpergröße von 2m und Übergewicht?

3 Antworten

bei deinem jetzigen Gewicht sind alle "high-impact"-Sportarten der ziemlich sichere Garant dafür, dass du dir die Gelenke (vor allem Hüft-, Knie- und Sprunggelenk) irreversibel schädigst. Vor Aufnahme von allen Ball- oder Mannschaftsportarten, bei denen schnelle Richtungswechsel, Stopps und Sprünge notwendig sind, solltest du zuvor bis auf dein Normalgewicht abgenommen haben; ein guter Zustand der (gelenkstabilisierenden) Muskulatur vorausgesetzt.

Du fragst nach einer guten Ernährung...

"Low-carb" oder "low-fat" ist keine Ernährung, sondern eine einseitige Reduktion von Makronutrienten, von denen ihre Apologeten behaupten, das wäre das beste. Du kannst damit genauso gut oder schlecht abnehmen, wie mit dem praktikableren "einfach-weniger-essen" - vielleicht hört es sich auf english auch besser an: "simply-eat-less" ;-)

Wahrscheinlich hast du so zugenommen, weil du nach dem abrupten Ende deines leistungsorientierten Trainings deine Ernährung nicht an den ebenfalls reduzierten Nährstoffbedarf angepasst hast. Das musst du wieder in den Griff bekommen, indem du weniger isst.

Bei deiner Körpergröße und bei deinem Gewicht wäre vielleicht Football was für dich.

Handball sehe ich bei dem Gewicht wohl eher nicht so, Volleyball schon eher aber auch dafür wirst du wahrscheinlich ein wenig abnehmen müssen. Wenn du regelmäßig Sport machst dann brauchst du ja auch keine Diät, mit dem Training geht das dann ja von alleine weg.

Wenn du dich bewegst ist ja auch Zucker in normalen Maßen kein Problem.

Ich schließe mich voll und ganz nafetsblns Beitrag an. Bei deinem aktuellen Gewicht ist bei Sportarten wie Handball, Volleyball und Basketball die Verletzungsgefahr zu groß. Das von zysterian empfohlene American Football ist auch meines Erachtens besser geeignet.

Was möchtest Du wissen?