Verletzungsrisiko beim Judo?

4 Antworten

Ja, beim Würgen besteht tatsächlich das geringste Verletzungsrisiko.

Ich mache seit ca. 20 Jahren Kampfsport, davon 20 Jahre Judo, 10 Jahre Karate (Shotokan) und 1 Jahr Wing Tsun (wieder aufgehört). Judo ist von den drei Kampfsportarten bei weitem die härteste mit dem höchsten Körpereinsatz und daher meines Erachtens auch die gefährlichste bzw. verletzungsintensivste.

Habe mir in den 20 Jahren Judo oftmals Zehen gebrochen (weiß nicht mehr wie oft), Ellenbogen überdehnt, 1 Knochenmarködem, mehrere Gehirnerschütterungen und einige Male die Wirbelsäule überstreckt. An den Fingern hab ich Kapselarthrose vom Greifen.

Judo wird massiv verharmlost. However, ich hör trotzdem nicht auf.

Die Verletzungen im Judo sind in etwa gleich wie bei anderen Sportarten. Im Breitensport sind praktisch keine Verletzungen vorhanden. Im Leistungssport ist es dann wie bei anderen Sportarten auch. Die Verletzungsgefahr steigt. Und wenn man sich dann hier verletzt, sind es oft Knie (Bänder) oder auch mal Schultern.

Ich nehme mir mal die Freiheit zu den vielen Antworten noch eine weitere hinzuzufügen: Ich mache seit 5 Jahren Judo und muss sagen, dass das Verletzungsrisiko, so komisch das auch klingt, mit der Kampferfahrung und dem Alter steigt. Während ich mich früher als Kind beim Randori eigendlich garnicht verletzt habe, komme ich heute mit 15 Jahren und in der Klasse - 81kg oft mit Schmerzen von Wettkämpfen wieder. Die können von einem harten Wurf des Gegners kommen oder von einem nicht rechtzeitig gestoppten Hebel... Und im Leistungsbereich kommt es dann vorallem in den höheren Gewichtsklassen fast regelmäßig zu Verletzungen. Ich habe auch mal gehört, dass jemand durch einen Wurf eine Lungenquetschung erlitt, an der er dann gestorben ist. Auch das ist also möglich...

Also ich mache seit 7 Jahren Judo und habe mir persönlich bis auf ein paar Knieverletzungen noch keine Schwerwiegende verletzung zugezogen. Judo ist ein Selbstverteidigungssport in dem Vorallem mit Würfen und Griffen gearbeitet wird. Das Training und die Wettkämpfe finden auf Matten statt und jeder trägt einen Judoanzug der sehr robust ist. Außerdem wird sehr lange die sog. Fallschule gelernt, in der man lernt wie man richtig "fällt". Also ich persönlich finde Judo einen anngenehmen Sport ohne viele Verletzungen da man wie schon gesagt ohne Tritte und Schläge auskommt. LG Kay

Was möchtest Du wissen?