Verkürzte Bänder im re. Fuß, was kann man tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast Dir eine Schonhaltung angewöhnt und der Fuß war lange Zeit imobil - bau die Muskulatur mal wieder richtig auf und steck den Fuß komplett in den Steigbügel....

Hol Dir mal n Rezept für die (Sport - ) Physio und besprich das alles mit dem Therapeuten. Der soll Dir helfen den Fuß bzw. das Gelenk wieder richtig kräftig und stabil zu machen.

Kannst auch nach Kräftigungsübungen im Netz gucken, aber sowas Spezielles wirste wahrscheinlich nicht finden.

Ich denke, damit wirste das in den Griff kriegen. Klingt für mich so, als wären die Strukturen einfach null belastbar, weil Du aufgrund der Knochenbrüche lange Zeit geschont und anders belastet hast.

Schätze, Du hast auch keine Reha gemacht gehabt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal auf jeden Fall in diesem Zustand kein Pferd in der Form reiten. Das arme Tier, das dann Deine Schieflage kompensieren muss. Vielleicht wäre im Schritt rumdümpeln und dabei immer wieder in den Steigbügel federn, das genau richtige. Bitte beachte auch, dass so etwas auch mit den Faszien zu tun haben kann. Wenn die verklebt sind dann tut es weh und mit federn ist auch nichts mehr drin. Helfen kann Dir da ein guter Osteopath, ein Rolfer oder ein Physiotherpeut. Auf jeden Fall solltest Du jetzt Pause machen. Das tut weder Dir noch Deinem Pferd gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Sportarzt bespricht mit dir die Anamnese, macht neue Tests oder Laboruntersuchungen und bespricht mit dir anschliessend die weitere Behandlung.

Was ist daran so schwer zu begreifen? Was nützen dir "Erfahrungen" anderer im Internet? Nichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?