Sprunggelenksverletzung - Schiene?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Bänder sind im Moment mindestens gedehnt, wenn nicht angerissen und geben dem Gelenk damit zur Zeit nicht ausreichend Stabilität. Also ist die Schiene im Alltag für etwa zwei Wochen durchaus angebracht. Danach ist die Schwellung weg, die Bänderdehnung hat sich zurückgebildet, damit ist die Schiene eigentlich auch nicht mehr erforderlich.

Sechs Wochen Sportverbot würde ich übersetzen mit Ballspiel- und Trampolinverbot und selbst dafür halte ich es für übervorsichtig.

Die optimale Sportart für den Start ist das Radfahren. Da kannst du ohne jeglichen Verband gefahrlos trainieren, kräftigst die Wadenmuskulatur und sorgst für gute Durchblutung, die auch die Heilung der Kapselverletzung, die du fast zwangsläufig erlitten hast, fördert. Nach ca. einer Woche kannst du mit dem Laufen auf absolut ebenem Untergrund (Bahn, Straße) beginnen, allerdings würde ich dazu noch tapen. Nach zwei Wochen verzichtest du auch auf das Tape und kannst mit Ausnahme der o.g. Einschränkungen wieder normal trainieren.

Danke für die Antwort!

Ja alle Stop-and-go Sportarten werde ich einmal meiden...

0
@sommersonne

Hallo

Mittlerweile sind 2 Wochen vergangen und ich bin schon öfters wieder laufen gewesen ohne Probleme. Auch Sprünge abfangen und ganz lockeres Trampolin wippen (Sicherheitshalber die ersten Tage nur mit Schiene) geht schon schmerzfrei. Allerdings habe ich noch immer Schmerzen beim nach innen Kippen und Strecken des Fußes, aber das ist ganz klar. Die Schiene trage ich nur in der Nacht, da ich sie sonst für unnötig halte.

Ein Arzt hat mir jetzt aber erklärt, dass ich durch den Sport und das Nicht-Tragen der Schiene wahrscheinlich noch länger warten muss, bis es ganz verheilt ist, obwohl ich nie umgeknickt bin oder Bewegungen gemacht habe die Schmerzen verursacht haben...das verstehe ich nicht ganz. Stimmt das?

Lg

0
@sommersonne

Das lässt sich niemals mit letzter Sicherheit klären. Ich glaube, die Vorteile der besseren Durchblutung der Kapsel und die Vermeidung des Muskelabbaus überwiegen gegenüber der eventuell etwas schnelleren Bänderheilung. Der Schmerz, den du jetzt noch spürst, kommt mit Sicherheit nicht von den Bändern, sondern von der Kapsel.

Durch die Muskelaktivität bist du im Moment wesentlich besser gegen eine erneute Knöchelverletzung geschützt, als wenn du die Schiene permanent getragen hättest.

0
@thonie

Danke!

Also geht es nur darum nicht wieder umzuknicken? Na dann kann ich weiter Sport machen, soweit ich keine Schmerzen habe. Ich bin eigentlich noch nie beim Sport umgeknickt und finde auch nicht, dass sich das Gelenk instabil oder locker anfühlt.

0
@sommersonne

Genau, mit etwas vorausschauendem Denken kannst du wieder (fast) alles machen.

0

also ich würde kinesiotape nehemen

Also ich an deiner Stelle würde mit Sport noch warten. Die Schwellung deutet ja daraufhin, dass irgendetwas ist. Ich hatte auch schon einen Bänderriss (2 gerissen, 1 überdehnt) und die Schwellung war NICHT blau verfärbt. Das ist also nicht das entscheidende Kriterium.

Warte wenigstens, bis der Knöchel komplett abgeschwollen ist und danach solltest du vorsichtig sein und Sportarten ausüben, bei denen du möglichst nicht umknicken kannst, bzw. die Gefahr niedrig ist.

Ob die Bänder nun gerissen sind kann nur der Arzt über diverse Untersuchungen feststellen. Eine Bänderdehnung käme ja auch noch in Betracht. Wenn die Beschwerden nachlassen ist das primär ein gutes Zeichen. Nichts desto trotz würde ich mit dem Sport ausüben noch etwas warten. Bespreche dies am besten mit deinem Arzt. Er kann dann auch entscheiden ob du anstelle der Scheine mit einem Tape besser bedient bist. Die Gefahr das die Bänder noch geschwächt sind und du beim Laufen/Gehen nochmals unglücklich umknickst ist dann schon gegeben und dann kann die Verletzung schlimmere Ausmaße nehmen. Und dann dauert der Heilungsprozess noch länger.

Was möchtest Du wissen?