Umgeknickt, nach 5 Wochen immer noch geschwollen?

3 Antworten

"jemand einen Tipp?"

Ja, der behandelnde Arzt!

Das war ne gute Antwort!)))

0

Unterwassertherapie: du kannst mit geringem Druck und gezielten Übungen genauer herausfinden, was in welcher Bewegungsrichtung weh tut, das Bewegen im Wasser hilft die Schwellung abzubauen und sobald du weißt welche Bewegungen dir gut tun kannst du damit auch die Muskulatur stärken.
Sollte es im Brusthohen Wasser sein so ist auch die Belastung für den Knöchel geringer und du kannst die "Gehschule" durch machen (auf der Ferse gehen, am Ballen, Innenkante, Außenkante, später leicht hüpfen) - aber es soll nie Schmerzenverursachen oder am Tag danach weh tun!

Probiere die Bewegungen aus bei denen du dich nicht wohl fühlst, im Wasser umfallen macht auch nicht viel (solange genug Wasser da ist).

Aber keine Flossen oder ähnliche Hilfsmitteln beim Fuß verwenden der Wasserwiderstand ist genug!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Angenommen, es gibt dir hier jemand einen "Tipp". Das ist doch aus der Ferne nur geraten. Was fängst du damit an?

Was möchtest Du wissen?