Schon sehr oft mit dem Sprunggelenk umgeknickt- was tun?

3 Antworten

Ich hatte das gleiche Probleme. Ich bekam da von Arzt eine hochwertige Bandage für meine Bänder. Frag einfach mal dem Arzt ob er dir eine bescheinigen kann.

hallo carlo,

kenne dein geschildertes problem. habe selbst jahrelang bb gespielt, und bin das eine oder andere mal umgeknickt, respektive beim rebounden auf den fuß des gegners gesprungen, oder auch einfach mit der aussensohle/kannte des schuhs beim verteidigen richtiggehend am boden hängen geblieben.......du wirst wissen was ich meine....;-)

ich habe irgendwann angefangen mehr barfuß zu laufen, bin auf halbhohe schuhe umgestiegen und stehe öfter mal einfach auf einem bein. da merkst du schon wie die muskeln, bänder und sehnen arbeiten. all dies kann dazu beitragen, dass sich deine bänder kräftigen. ob tapen so gut ist weiss ich nicht, denn schliesslich werden deine bänder dabei ja noch mehr entlastet....und wenn du dann mal ohne tape spielst........ auch solltest du regelmässig deine schuh erneuern, denn die verlieren auch mit der zeit den halt. ich weiss man taped gerne mal die risse an der leder/sohle verbindung....

wenn alles nix hilft, helfen womöglich nur noch t-braces. das sind geschnürte bandagen, in die auch noch stützen eingearbeitet sind. das ganze trägst du im schuh die stützen den fuß dermassen stark, dass du selbst mit einer bänderdehnung gleich weiterspielen kannst. frag mal deinen arzt oder google mal. oder schau hier: http://www.darco.de/images/produkte/web_ankle_brace_525.jpg

da hast du eine ahnung wie dinger aussehen.

gute besserung.

gruß

jochen67

Der Meinung von 0815runner über den dauerhaften Dehnungszustand deiner Bänder und die damit verbundene Instabilität deiner Sprunggelenke kann man sich nur anschließen. Jetzt bleibt die Frage, welche Konsequenzen zu ergreifen sind. Diese hängen stark von der Sportart ab, die du vorwiegend ausführst.
- Zumindest solltest du diejenigen Muskeln kräftigen, deren Sehnen um die Sprunggelenke herum ziehen und diese (wenn auch in Grenzen) stabilisieren können. Dazu gehören der vordere Schienbeinmuskel, die Wadenbeinmuskeln sowie die diversen langen Zehenbeuger. Die entsprechenden Kräftigungsübungen sind einbeinige Balanceübungen auf Kippbrettern, Balanceboards oder Balancepads. Entscheidend dabei ist, dass die Übungen einbeinig ausgeführt werden (= offene kinematische Kette).
- Einfache Bandagen und Tapes helfen nur in Grenzen. Wenn du ausschließlich Läufer (Jogger) bist, solltest du auf konsequenten Vorfußlauf (Ballenlauf) umstellen. Eigene Erfahrungen und solche mit bekannten Läufern zeigen, dass beim Vorfußlauf ein Umknicken nahezu ausgeschlossen ist.
- Betreibst du allerdings Sportarten, die sich durch schnelle Richtungswechsel, plötzliches Abbremsen usw. kennzeichnen (Fußball, Tennis, Basketball...) wird dir reiner Vorfußlauf nichts nützen, da man dies hier nicht konsequent einhalten kann. Hier werden wahrscheinlich nur Orthesen etwas nützen, die ein Umknicken ausschließen, dem Fuß aber genügend Bewegungsfreiheit für das Ausführen der Sportart gewähren.

Was möchtest Du wissen?