Trainieren an der Tenniswand

4 Antworten

Tennistraining an der Wand ist immer gut. Durch viele Wiederholungen bekommst Du Sicherheit. Alle Pro Spieler wiederholen die Schläge immer und immer wieder. Frag einmal mal einen guten Trainer bei Dir im Club und lies vielleicht das Buch von Agassi "Open". Darin beschreibt er wie er gegen die Tenniswand in Form einer Ballmaschine in Las Vegas kämpft. OK eine Ballmaschine ist natürlich keine Tenniswand aber vom Prinzip hier ähnlich. Tenniswände für zu Hause gibt es auch https://hitpartner.eu . Letztendlich ist es wie in der Musikschule: 1 x pro Woche gehst Du hin, aber geübt wird zu Hause :-)

Auch wenn die Frage etwas alt ist, trotzdem meine Antwort. Alle guten Tennisspieler haben an einer Ballwand gespielt. Kontrolle, Schwung, Reaktion, Beinarbeit, Armzug, etc. Alles trainiert man dabei. Ich bin 35, habe mal früher Regionalliga gespielt und will nochmal etwas machen. Selbst ich suche nac einer Möglichkeit, an der Wand zu spielen. Für meinen Sohn, der 8 Jahre alt ist und ein richtig guter Spieler schon ist, ist das Training unerläßlich. Ich kann nicht verstehen, dass es Clubs gibt, die keine Ballwand haben.

Natürlich ist spielen an der Wand ein zusätzliches Trainiung. Es wird das Gefühl für den Schlag sensibilisiert. Die Wand "schlägt" schneller zurück, da der Weg kürzer ist. Das Feld ist oft nur 4-5 Meter lang, daher braucht der Schlag auch nicht so kräftig ausgeführt werden. Je schneller, kraftvoller, desto wenigger Zeit ist zum Rückschlag ! Ein bis zweimal die Woche 10-20 min. Schlagtraining an der Wand ist sehr effektiv !

Ich kann dir das zusätzliche Training an der Tenniswand nur empfehlen. Ich selbst habe in meiner Kinder- und Jugenzeit viele Stunden an der Wand verbracht. Es gibt keinen besseren Gegner als die Wand. Die Wand bringt jeden Ball retour. Das Training auf dem Spielfeld kann es natürlich nicht ersezten. Aber ich habe die Wand immer für Technik- und Rhytmusübungen benützt. Dafür ist es einfach optimal.

Was möchtest Du wissen?