Tennis: Wie oft darf man einen Aufschlag abbrechen?

2 Antworten

Ihr Aufschlag war, wenn er dann kam, eigentlich ganz gut, sie hat auch kaum Doppelfehler gemacht. Habe 6:3, 6:3 verloren und habe extrem viele Returnfehler gemacht!

Würde man deiner Gegnerin also Absicht unterstellen, dann kann man sagen, dass du dich einfach aus dem Rhythmus bringen hast lassen. Aus dieser Sicht, musst du einfach schauen, dass du dich zukünftig nicht durch so etwas entnerven lassen darfst. Denn wenn deine Return-Qualität darunter gelitten hat, ist das sicherlich nicht gut. Ich denke mal eher, dass deine Gegnerin einfach an diesem Probleme mit ihrem Ballwurf oder dem Timing für den Aufschlag hatte, und eigentlich sonst eigentlich schon ziemlich gut aufschlägt. Leider kann so etwas beim Tennis passieren, und du musst dich einfach darauf einstellen können.

0

Theoretisch kann man den Aufschlag so häufig abbrechen wie man will, wenn man denn Ball nicht mit dem Schläger berührt. Das was dir passiert ist, kommt eigentlich selten vor. Da wirst du sicherlich im Regelbuch auch nichts finden. Man könnte das vielleicht auch irgendwie als Spielverzögerung werten, wobei da sicherlich keine Absicht deiner Gegnerin vorgelegen haben dürfte. Wie ist denn dann dein Spiel überhaupt ausgegangen? Ich denke, dass deine Gegnerin wegen ihrem schlechten Ballwurf auch sicherlich nicht gut aufgeschlagen haben wird, weil sie sich ja auch selbst aus dem Rhythmus bringt. Letztendlich denke ich, muss man damit leben, und Ruhe bewahren.

Was möchtest Du wissen?