Wann gibt es beim Basketball unerlaubtes Rückspiel?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also: Folgende Kriterien müssen erfüllt sein, damit es eine Rückspiel-Regelübertretung gibt: Team A muss im Vorfeld (also im Angriffsfeld) Ballkontrolle haben, ein Spieler von Team A muss als letzter den Ball im Vorfeld berührt haben und einer des gleichen Teams als erster wieder im Rückfeld.

Das heißt, wenn du z.B. den Ball vorne dribbelst, du dribbelst dir selber auf den Fuß, der Ball rollt zurück über die Mittellinie und einer deiner Mitspieler oder du selber nimmst den Ball im Rückfeld wieder auf, ist dies eine Regelübertretung und wird mit Einwurf für die Gegner bestraft.

Wenn nun aber ein Gegner dir den Ball beim Dribbeln aus der Hand geschlagen hätte und du somit nicht der letzte gewesen wärst, den der Ball im Vorfeld berührt hat, ist dies KEIN Rückspiel.

Übrigens gibt es eine etwas komplizierte Definition dazu, wann man sich mit dem Ball im Vorfeld befindet: Wenn man nach vorne dribbelt und dabei die Mittellinie überquert, ist man erst dann im Vorfeld, wenn beide Füße UND der Ball im Vorfeld sind. Das heißt, falls du mit den Füßen über der Linie bist, aber die ganze Zeit im Rückfeld dribbelst, kannst du auch wieder über die Mittellinie zurück. Das Schwierige ist jetzt aber, dass das nur gilt solange man dribbelt. Hält man den Ball fest in den Händen, ist man im Vorfeld, sobald man mit einer kleinen Zehenspitze über die Mittellinie hinaus ist. Ich weiß, das ist bescheuert :)

So, falls du noch Fragen hast, oder irgendwas unklar war, frag einfach nochmal.

Viele Grüße

Bleibt noch anzufügen, dass das Vergehen mit Einwurf für die anderen bestraft wird und dass es nicht als Rückspiel gilt, wenn ein Spieler in der gegnerischen Hälfte abspringt und den Ball im Sprung zurückholt.

Was möchtest Du wissen?