Wann genau wird beim Handball Zeitspiel gepfiffen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Stimmt, aber wenn es eine Strafe gegen die Abwehr gibt oder auf das Tor geworfen wird und der Ball zur angreifenden Mannschaft zurück kommt, erhält die angreifende Mannschaft eine neue Möglichkeit von 30-45 Sekunden.

es kommt ganz darauf an wie die mannschaft spielt.spielt eine mannschaft ohne jeglichen druck oder wille ein tor werfen zu wollen so hebt der schiri sein arm hoch und das is das zeichen für passives spiel.der schiri muss dann entscheiden wann er es abpfeifft.wenn die mannschaft trotzdem kein druck macht wird es sofort abgepfiffen was eigentlich klar ist,aber wenn die sfort mit druck weiter spielen,dann hat die mannschaft bisschen mehr zeit...und nachdem ein "torwurf" erfolgt ist,und die mannschaft immer noch im ball besitz ist,so wird das passive spiel aufgehoben.es gibt da wenige ausnahmen ich kenn mich da noch nicht so gut aus.ich denke wenn der ball ins aus geblockt wird,ist es immer noch passives spiel da der ball ned auf das tor gekommen ist.

Leider ist das in der Auslegung jedem Schiri überlassen. Das ist ein Mangel - für Mannschaften welche über den Kreis oder Außen Tore werfen wollen oder müssen. Dazu sind etliche Spielzüge nötig. Und eine Mannschaft im Rückstand wird kaum gewollt auf Zeit spielen. Deshalb sollten die Unparteiischen etwas Fingerspitzengefühl aufbringen.

Ab einer Angriffsdauer von ca 30-45 Sekunden wird ein Vorwarnzeichen des Schiedsrichters gesetzt, dancach hat die Mannschaft nochmal ca 5-10 Sekunden Zeit aktiver zu werden, danach pfeifft der Schiedsrichter ab.

Was möchtest Du wissen?