stark eingeschränkte beweglichkeit im sprunggelenk

2 Antworten

Überdehnung der äusseren Bänder hatte ich auch schon, das äussert sich aber anders. Im Prinzip kann man hier nur ins Blaue raten; ein kleines Stück Knochen ist bei dem Fehltritt abgesplittert, was ja immer mal passieren kann und absolut kein Problem ist weil sich der Knochen schnell regeneriert und der abgesplitterte Teil abgebaut wird, bei dir steckt der Splitter aber im Gelenk fest und mittlerweile beginnt sich das Gewebe zu entzünden, was zu steigenden Bewegungseinschränkungen und Schmerzen führt.

Wenn dem so ist, was man in einem Röntgen, eventuell CT schnell herausfindet, kann der Splitter chirurgisch entfernt werden. Da ja hier keine Bänder, Sehnen, Knorpel, Muskel tangiert sind eine relativ unkomplizierte Geschichte.

Du weißt ja, wie das ist mit solchen Ferndiagnosen! Aber wenn die Beweglichkeit im oberen Sprunggelenk eingeschränkt ist ( und das muss es wohl sein, wenn das Ein- und Auswärtsdrehen des Fußes im unteren Sprunggelenk, die Supination und Pronation, klappt), muss irgendetwas vorliegen, das die Bewegung einschränkt, ein Erguss, ein Knorpelschaden oder anderes. An gedehnten Bändern allein kann es nicht liegen, denn dies würde eher zu einer Hypermobilität führen. Bleibt zu hoffen, dass du bald einen Arzttermin bekommst, deine Ungewissheit beseitigt und das Gelenk geheilt wird.

alter bänderriss, op noch möglich?

ich wollt mal fragen ob man einen sehr alten bänderiss (ca. 8 jahre alt), wo die bänder richtig verkümmert sind noch operativ behandlen kann. habe mitlerweile immer mehr probleme mit dem bein. ich beschreib mal meine leidensgeschichte mal stichpunktartig:

-2003 umgeknickt mit dem sprunggelenk (beim fussballspielen), extremste schmerzen - 1 woche später damit zum hausarzt = es wäre nur verknackst (meine ich so noch in erinnerung zu haben), sollte mir keine gedanken machen.

-ca. 5 monate später = mein fussballtrainer sagte ich müsste unbedingt was machen lassen, er würde mich nicht mehr aufstellen da ich nach 30 min nicht mehr vor schmerzen laufen kann. (das fuss/sprunggelenk war auch immer richtig dick) -nochmal zum hausarzt = überweisung fürs krankenhaus/orthopädie - wurde geröngt = arzt sprach von min. einen bänderiss wenn nicht sogar 2 bänder die gerissen sind, er gehe aber davon aus das 2 bänder gerissen wären und die bänder jetzt wohl richtig verkümmert sind. zudem wäre das gelenk stark entzündet/vereitert, dieses müsste rausoperiert werden. op termin wurde vereinbart für die gelenksentzündung

-1-2 wochen später wurde ich ambulant am sprungelenk operriert = das fussprungelenk schmertze nicht mehr/ schwellung war auch weg

leider habe ich das mit der weiteren behandlung mit meinen bänderriss verpennt, schmerzen nach der op waren ja weg, ich knickte leider nur ziemlich schnell um (sport hab ich nicht mehr betrieben). mit all den jahren habe ich dort am bein immer mehr probleme bekommen und will endlich was deshalb unternehmen hoffe da ist noch was möglich. letze woche war ich beim krankenhaus und wollte mir die unterlagen geben lassen, leider hatten sie nur noch meinen op verlaufsbericht, wo nichts über den bänderriss stand. röntgenaufnahmen waren leider auch nicht mehr vorhanden.

hoffe einer kennt sich damit aus und kann mir meinen oben genannte frage beantworten

mfg daniel

...zur Frage

Re-Ruptur des VKB und Außenmeniskussriss

Hallo, kurz zu meiner person. Ich bin 19 Jahre jung, sportlich sehr aktiv "gewesen" und mache eine ausbildung zum Bankkaufmann.

Im Jahre 2007 hatte ich im linken Knie einen Kreuzband-riss! Dieser wurd mit der Sehne vom oberschnekel wieder hergestellt und ich hatte danach keine Probleme mehr. Bin wieder aktiv Skifahren ( Im hessenischen Ski-Kader) und habe wieder aktiv Fußball gespielt. Hatte nun Anfang dieses Jahres starke probleme mit beiden Knien, also zum arzt gegangen und es kam heraus das ich in beiden Knien die vorderen Kreuzbänder gerissen hab und beide Außenmenisken einen riss haben. An einen Unfall kann ich mich nicht erinnern, kann nur vermutungen anstellen wie es passiert ist. Am 26.08 dieses Jahres wurde mein Rechtes Knie operiert. Das Kreuzband wurde mit der Sehne vom Obershcnekel hergerichtet und der Außenmeniskus musste teilweise entfernt werden. Jetzt komme ich zum eigentlichen thema: am 10.12.2010(freitag) wurde mein linken Knie operiert. Da es eine Re-Ruptur war musste die Patella-Sehne benutzt werden. Der Außenmeniskus konnte wieder refixiert werden. Ich darf jetzt 6 wochen teilbelasten (20 kg) und danach langsam in die Vollbelastung.Frage:kann ich ab 03.01.2011 wieder arbeiten? ich würde im Büro sitzen und könnte das Bein hoch legen, mein Therapeut meint aber das ich frühstens anfang Februar wieder arbeiten gehen sollte. Danke!

Liebe grüße

...zur Frage

2x Sprunggelenk gebrochen... wie wieder Fit werden?

Hallo Leute,

ich habe mir vor ca 2 oder 3 Jahren das Sprunggelenk gebrochen (weber b fraktur).. soweit war alles verheilt nur die Platte war noch drin! Ich mit meinem Glück, knick natürlich wieder um und brech mir den Knochen über der Platte (Weber A glaub ich, + syndesmosenabriss) Ende vom Lied: 2x Das Sprunggelenk opperiert sowie alle Bänder mehrfach gerissen (Wurde am innen und Außenknöchel operiert)

Nun hab ich immernoch Probleme, dass Bewegungen weh tun, ich nicht lange joggen kann etc.

Was kann ich tun um wieder Fit zu werden und aktiv Sport zu machen? Ich weiß, ich werde erstmal zum Arzt + Physio gehen und mich durchchecken lassen!

Doch welche Übungen kann ich daheim machen um mein Gelenk wieder zu festigen und zu trainieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?