Sport nach Meniskussnaht. Außerdem Evtll. Nahrungsergänzungen, Naturheilmittel ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Heilung positiv beeinflussen kannst du neben der Therapie nur mit gesunder Ernährung oder eben dem Nichtessen von schlechter Ernährung. Das heisst möglicht viele Vitalstoffe aus der Natur. Es gibt da eine Ergänzung auf dem Markt, die genau das in grossem Umfang bietet. Wenn du mehr erfahren möchtest schreib mir. beatschenk@bluewin.ch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach einer OP muss man die Muskeln um die Stelle herum stärken. Allerdings würde ich an deiner Stelle mit der Reha und mit Training vorsichtig beginnen. Lasst dir Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

theoretisch müsstest du momentan eine Gipsschiene tragen, ca. 6 Wochen lang, danach langsam auf Krücken gehen und dich langsam an das selbsständige Gehen gewöhnen. Joggen und Laufen erst, wenn die 6 Monate rum sind! Der Meniskus ist ein Knorpel und ist daher schlecht durchblutet, deshalb dauert der Heilungsprozess sehr lange. Nach ein paar Wochen kannst du mit langsamem Rad fahren beginnen (am besten auf einem Home-Trainer), um das Gelenk zu "schmieren", denn Bewegung ist esseniell für den Heilungsprozess. Du solltest beachten, dass auch wenn du manche Kraftübungen früher als andere machen kannst, selbst beim Latzug Druck bzw. Belastung auf das Knie und den Meniskus ausgeübt wird.

Eine gesunde Ernährung kann sicher nicht schaden! ;)

Und die Naht sitzt so fest wie der Chirurg sie genäht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wundheilungsphase beschleunigst Du, indem Du dich so ernährst, dass Du viel Opst und Gemüse zuführst. Vitamin C und E sollten primär dabei sein. Nahrungsergänzungsmittel bringen gar nichts. Normalerweise beginnst Du nach 6 Wochen mit Gangschule und Walking sowie einem dosierten Kraftaufbautraining. Nach 8 Wochen kannst Du versuchen auf dem Laufband leicht zu joggen, langsam und mit flachen Schritten. Dann siehst Du wie es Dir bekommt. Buchtipp: Funktionelles Kraftaufbautraining in der Rehabilitation, Elsevier-Verlag. Co-Autor Dr.med. Steininger,Sportmediziner.Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?