Soll man nach 18 Uhr nicht mehr trainieren?

2 Antworten

wenn das so wäre, dann könnte die arbeitende Bevölkreung keinen Sport mehr machen, da es nicht gut für den Körper wäre. Also von dieser Theorie halte ich gar nichts und das hab ich auch noch nie gehört...

Hallo, gehört habe ich das auch noch nie und sinn macht es meiner Meinung nach auch nicht. Meine Persönliche Erfahrung: Anfangs brauchte ich auch gut 2 Stunden zwischen Training und Bett da ich sonst partout nicht schlafen konnte. Mit der weile habe ich mich daran gewöhnt, esse nach dem Sport nur noch wenig und kann locker 1 Stunde nach Sportende schlafen (gestern war ich bis 21.20Uhr in der Halle, den Anfang der Sendung um 22.15Uhr habe ich nicht mehr erlebt). Ich denke das Essen ist wichtiger: voller Magen = kein Schlaf ! Also lieber bis 1 Std. vorm Sport ausreichend Essen. Dann ist ausreichend Energie für den Sport da und danach ne kleinigkeit für die Nacht. PS: in Frauenzeitschriften steht wohl das sie nach 17.00 nichts Trinken sollen damit sie nachts nicht zur Toilette müssen oder wie ? Trinken ist gesund !!

HIIT und Krafttraining?

Vor kurzem hab ich das HIIT entdeckt und auch zwei Mal selbst probiert. Gefällt mir so weit ganz gut, besser als sich Stunden auf einem Crosstrainer abzumühen. Ich selbst will Fettmasse verlieren und Muskelmasse aufbauen. Es klappt eigentlich auch recht gut, obwohl es besser laufen könnte. Man sollte sich wohl wirklich nur auf eines konzentrieren.

Jetzt zu meiner Frage: Montags, Mittwochs und Freitags mache ich Krafttraining, immer zwischen 18 und 23 Uhr. Nun wurde ich aber gerne Dienstags und Donnerstags morgens HIIT machen, etwa gegen 6 Uhr. Wirkt sich das negativ auf den Muskelaufbau aus?

Und reicht HIIT eigentlich für die Beinmuskulatur? Beim Krafttraining konzentriere ich mich vor allem auf den Oberkörper. Da ich öfter auch mal Fußball spiele, dachte ich eigentlich, dass das für die Beinmuskulatur reichen würde.

...zur Frage

Rotationen schlecht für den Rücken?

Hallo,

heute war ich wieder bei der Krankengymnastik. Da ich meiner Krankengymnastin erzählt hatte, dass ich auch "normale" Gymnastik mache, habe ich ihr heute mal mein Gymnastikbuch und die Übungen, die ich mache, gezeigt. Bei einigen hat sie gesagt, dass ich das nicht machen soll, weil das zu viel Rotation sei, und das sei schädlich für den Rücken, wenn man eine versteifte Wirbelsäule hat (die ich habe). Sie meinte, dass sich die Versteifung dadurch lockern könne. Stimmt das?

Ich habe sowieso das Gefühl gar nichts mehr zu dürfen bzw. zu können, seit ich (gegen meinen Willen (bin noch keine 18)!) operiert wurde... :( seit dieser OP ist sowieso alles schlimmer geworden... die Schmerzen, alles... tut mir leid, wenn ich euch jetzt meine Leidensgeschichte erzähle, aber das muss einfach mal raus.

...zur Frage

Erst KFA senken dann Kraftsport?

Hallo liebe Community,

zu meiner Person, ich bin 18 Jahre alt männlich 74kg schwer und 1,79 groß. ((Leider) sehr viel Fett am Bauch/Oberschenkel/Po)

Folgendes "Problem" Schon von klein an war ich immer dieser kleine pummelige Junge, der süße Bäckchen hat, ein Bäuchlein und eien fetten Hintern. Mittlerweise bin ich 18 Jahre alt und die Situation sieht wie folgt aus: alles beim selben. Doch ich will nun was ändern, ich will nicht dieser 18-jährige sein der ein Babyface hat und wie 15 aussieht, ich will endlich männlicher wirken, mit strafferen Gesichtszügen breiteren Schultern etc. ich will es einfach aus eigener Überzeugung schaffen, um es mir selbst zu beweisen, dass man sich ändern kann. Ich bin gesund, Gott sei dank, doch trotzdem will ich was an meiner Optik ändern. Meine Frage: Zu aller erst will ich meinen KFA senken, um das Fett am Bauch/Oberschenkel/Po abzubauen, dies würde ich durch Joggen und Schwimmen machen, ist das ok? wenn mein KFA sinkt verliere ich viel an Gewicht? Wenn ich mein Ziel erreicht habe und sehe, dass ich nun das überflüssige Fett am Bauch/Oberschenkel/Po abgebaut habe, würde ich sehr gerne mit dem Krafttraining beginnen

Meine Frage: Nehmen wir ich habe von den 74kg mehrere Kilos abgenommen, ist es dann ok, wenn ich durch das Krafttraining wieder zunehme? ist die Idee, Abnehmen, dann Zunehmen sinnvoll? Um einfach breitere Schultern, schöne Oberarme oder Brüste zu bekommen, trainiere ich lieber auf Masse oder eher das Athletische? Soll ich ins Studio oder soll ich erst daheim anfangen? Im Internet finde ich tausende von Theorien, das alles verwirrt mich nur, deshalb habe ich mich entschlossen diese Frage hier zu stellen um persönliche Antworten zu bekommen, bitte ich euch auch nur ernsthaft zu antworten, ich danke euch schon vielmals im Vorraus.

...zur Frage

Unruhiger Schlaf durch Lauftraining?

Hallo liebe Communitymitglieder,

Mein Problem ist folgendes: Seit zwei Wochen gehe ich jeden Tag(!) gegen 18 Uhr bzw. seit gestern 17 Uhr laufen (Ausdauer), um mich ausgeglichener zu fühlen, da ich sonst nie irgendwelchen sportlichen Aktivitäten nachgehe. Nach dem Laufen lege ich mich in die Badewanne und gehe dann auch enstpannt ins Bett. Trotzdem verursacht das Laufen bei mir einen sehr unruhigen Schlaf, das heißt, dass ich zwar wunderbar einschlafen kann (gehe zwischen 21 - 22 Uhr ins Bett). Jedoch wache ich bis morgens 5 Uhr ständig kurz auf, weil ich mich ständig (teilweise sehr wild und schnell) rumdrehe und dabei fühle ich mich sehr angespannt/angestrengt. So ab 5 oder 6 Uhr morgens kann ich dann ganz gut bis 8 weiterschlafen, wenn ich Gück habe. Trotzdem fühle ich mich enstprechend unausgeschlafen.

Meine Fragen: Ist das anfangs normal / nur vorübergehend? Mache ich vielleicht was falsch beim Training ? (bin bemüht, es langsam angehen zu lassen) Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Was kann ich dagegen tun? Bessert es sich theoretisch, wenn ich nicht jeden Tag laufen würde?

Zu meiner Person:

Bin 17 Jahre alt, männlich, 1,67m groß, zwar im moment noch sehr unsportlich/unausdauernd aber habe eine durchaus sportlich anmutende Figur und ich habe vor 17 Uhr keine Zeit zum Laufen.

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar (:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?