Was besagt der PI-Wert?

1 Antwort

Auch wenn pooky die Frage eigentlich schon mehr als ausreichend beantwortet hat, hier noch einmal ein Erläuterung zum PI-Index:

"Der Leistungsindex (PI) wurde von Technogym erfunden, um eine momentane Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislaufsystem darzustellen. Dieser Index bezieht sich auf eine Wertskala von 0 bis 99. Je höher das Ergebnis, desto besser sind die aeroben Fähigkeiten.

Die Aussagekraft des Index ist fraglich, da die Messung eben viele Faktoren icht ausreichend berücksichtigt. Erstaunlicherweise findet man selbst auf der Technogym-Website keine weiteren Informationen.

Was haltet ihr von EMS Training?

Ich habe mir gedacht , dass es ein Versuch wert ist und habe mir ein EMS Gerät geholt , um neben bei noch ein bisschen für meinen Muskelaufbau zu sorgen .Ich trainiere 3x die Woche mit meinem Verein , wie oft sollte ich das EMS Gerät benutzen und was passiert wenn ich es zu oft mache ?

...zur Frage

Stimmt es, dass Läufer bei einem sehr guten Trainingszustand einen unrhythmischen Herzschlag haben?

Hallo, mir hat ein Bekannter erzählt, dass es bei Marathonläufern vorkommt, dass diese einen so niedrigen Puls haben, dass dieser auch oft unrhythmisch ist, aber nicht ungesund ist. Stimmt das und wenn ja, warum?

...zur Frage

Ruhepuls - möchte keinen verfälschten Wert messen

hi Leute, bin neu hier. Hab im Oktober mit dem Lehramtsstudium für Bewegung und Sport (für Mittelschule) begonnen und wir haben nun den Auftrag bekommen, den Ruhepuls zu ermitteln.


Meine Frage: Messe ich einen verfälschten Wert, wenn ich am Vortag trainiert habe und noch erschöpft bin? Gesagt wurde uns man soll in der Früh beim aufstehen messen, mein Hausverstand sagt mir aber, dass der dann sicher erhöht ist, wenn mir vom Vortag noch alles weh tut und sich ein Muskelkater anbahnt.


soll ich also wirklich 2 Tage nix trainieren und dann am dritten Tag in der Früh messen? würde mich über ne Antwort freuen

lg

PS: warum kann man hier keine Absätze machen? ^^ grübel

...zur Frage

Optimaler Fettverbrennungspuls?

Hallo

Wenn ich 1 Stunde jogge oder am Crosstrainer bin, habe ich immer einen ralativ hohen Puls. 150-160 oder sogar mehr. Ich fühle mich wohl dabei und schaffe locker die eine Stunde. (Es ist zwar anstrengend aber nicht unangenehm). Jetzt habe ich aber vom optimalen Fettverbrennungspuls gehört. Und mein Fitnessstudio bietet so einen Test an, wo man den optimalen Fettverbrennungspuls ermittelt. Nun meine Frage. Sollte ich nach diesem Test dann nur noch nach diesem Puls laufen oder sollte ich weiter machen wie bisher? Sind solche Tests sinnvoll? (Kosten ja auch viel Geld)

Und ausserdem: Stimmt das überhaupt, dass wenn man am optimalen Fettverbrennungspuls trainiert, mehr Kalorien verbraucht als anders. Also ich kann mir das nicht ganz vorstellen. Denn wenn ich zB nur 130 Puls haben darf, dann muss ich meine km/h und meine Steigung gewaltig herabschrauben. Und damit soll ich mehr verbrauchen? Das glaube ich nicht so ganz. Bei einem Auto ist es ja auch nicht so. Je mehr ich ins Gas steige - desto mehr brauche ich, oder nicht?

Bitte um eure Antwort

Danke

Lg Julia

...zur Frage

Was ist der Urea Wert und wie kann man ihn messen?

Hab mitbekommen, dass viele Athleten nicht nur CK verwenden sondern auch den Urea Wert...Was ist dieses Urea und wie misst man ihn? Wie sieht es mit der Aussagekraft?

...zur Frage

Puls basiertes Training

Hallo an euch alle,

ich habe bisher ein Puls basiertes Marathontraining durchgezogen. Zugrunde habe ich die wohl gängige, wenn auch wohl ungenaue Faustformel 220 - 40= ungefährer Pulswert. Obwohl ich mittlerweile 47 bin, bin ich mit dem Wert von 180 Maximal Puls gut klar gekommen, bzw. war es nie ein Problem vorgegebene Pulsbereiche zu erreichen ( lange Läufe, schnelle Läufe, regenerative Läufe, usw. ). Nun meinte ein Laufpartner, dass ich jetzt zu Beginn meiner neuen Vorbereitung unbedingt meinen Maximal Puls an mein Alter anpassen müsse, sprich Max-Puls derzeit: 173. Nun bin ich ein wenig verunsichert, da ich auch keine Leistungsdiagnostik machen möchte, mir langt es so wie es ist. Soll ich bei 180 Max bleiben, oder auf 173 gehen, oder 175 als Kompromiss?? Laut meinem Hausarzt bin ich top gesund und biologisch gesehen noch keine 47 ( Aussage von vor genau 3 Wochen ). Alle Vitalwerte optimal. Eure Meinung dazu würde mich doch interessieren, zumal ich noch diese Woche mit meinem neuen Trainingszyklus beginne. Die letzten 2 Wochen habe ich nach einem Marathon aktiv regeneriert.

Gruß

Jochen67

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?