Schmerzen in der Ferse, nach Fußball?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Diagnose besagt, dass du eine Prellung am rechten Fersenbein hast.

Prellung = contusio (cont), Fersenbein = Calcaneus (calc), rechts = dexter (dext)

Am besten fragst du nochmal nach und sagst, du hättest die Diagnose nicht verstanden (und erst recht nicht die Behandlung, insofern überhaupt eine erwähnt wurde).

Je nach Schwere der Prellung reicht es aus, wenn du in nächster Zeit möglichst gedämpft auftrittst und die Stelle vor stärkeren, vor allem plötzlichen Belastungen schützt. Z.B. keine Sprünge machen, nicht barfuß auf steinernem Boden laufen usw - eben alles was wehtut, sollte vermieden werden. Leichtere Prellungen heilen i.d.R. ganz von alleine aus. Vielleicht kannst du einen weichen Sportschuh in der Übergangszeit auch außerhalb vom Sport tragen.

hey danke für deine tolle Antwort. Du meintest §Leichtere Prellungen heilen i.d.R. ganz von alleine aus." wie schaut es mit schwereren Prellungen aus. Muss man da was anderes machen, damit es heilt?

0
@M4ksiking

Ich gehe davon aus, dass du KEINE schwerere Prellung hast, das würde der Arzt bemerkt haben und die Symptome wären sicher stärker. Bei schweren Prellungen sind meist mehrere Gewebearten betroffen (Knochen, Muskeln, Gelenke...), es treten größere Blutungen auf, die beobachtet werden müssen, es können Einblutungen in Gelenke entstehen, Mikrofrakturen an Knochen usw., was alles individuell behandelt werden muss.

Um den sich verbessernden Druckschmerz noch weiter zu reduzieren, könntest du ein hufeisenförmig geschnittenes Schaumgummistück um die Stelle kleben, die damit vor Druck geschützt wird.

0
@nafetsbln

Du fühlst dich tatsächlich kompetent genug mit den gegebenen Informationen hier den Arzt zu spielen? Ziemlich mutig. Zumindest für den Fragesteller, der sich dann danach richtig und das gegebenenfalls ausbaden muss wenn du falsch liegst.

0
@wurststurm

... ehm ... ne, ich hab die vorliegenden Infos abgewogen, die Diagnose übersetzt, und Schlüsse aus der Arztaussage "es sei nix" gezogen. Die Diskrepanz in der Aussage des Arztes "es sei nix" und der Diagnose (cont reg calc dext) sehe ich darin begründet, dass die Verletzung ein Ausmaß hat, das offensichtlich keinen weiteren medizinschen Handlungsbedarf notwendig macht. Der Arzt notiert die Diagnose und schickt den Patienten ohne weitere Therapiemaßnahme zur "Selbstheilung" nach Hause. So wie das i.d.R. bei Prellungen auch läuft (abgesehen von z.B. Kühlen in der akuten Phase, die hier überschritten ist). Anderenfalls, bei einer schweren Prellung oder anderen Schädigungen hätte der Arzt eine Behandlung eingeleitet und die Frage wäre hier wohl nicht aufgetaucht, da der Patient wüsste, wie es weitergeht, bzw. was er machen soll. Für den Fall, dass der Fragesteller mir Unsinn erzählt und der Arzt was anderes gesagt hat, wird er meine Antwort auch als unzuverlässig einschätzen können, so wie auch wirklich jedem klar sein muss, dass eine Einschätzung übers Internet keinen Arztbesuch ersetzt. Außerdem habe ich den Fragesteller aufgefordert, beim Arzt nochmals nachzufragen, sowohl was die Diagnose als auch die Weiterbehandlung angeht!!! Ich gebe dir Recht, dass man sich bei allen Tipps hier auf dünnem Eis bewegt, aber ich hoffe, das mit ausreichender Sorgfalt getan zu haben.

0

Hallo,

ich hätte eine Bitte. Können sie mir bitte sagen, wie lange das mit dem schmerzenden Punkt gedauert hat. Ihre Beschreibung könnte von meinem Sohn sein. Bei ihm fing es vor 5 Wochen nach dem Fußball an. Es wird zwar besser, aber eine schmerzende Stelle hat er immer noch. Ich bin schon ganz verzweifelt . Für eine Antwort wäre ich ihnen sehr dankbar.

Hallo, bei mir war es höchstwahrscheinlich eine plantar fasciitis. Eine Entzündung der Sehne die von der Ferse zum Fußballen geht. Eine eindeutige Diagnose hat es nicht gegeben, aber alles sprach dafür. War auch beim Orthopäden, der mir jedoch nicht sehr geholfen hat, da er sich meinen Fuß nicht mal richtig angesehen hat und mir gesagt hat dass das von alleine weggeht. Bei mir ist es wsl wegen einer Überbelastung entstanden. Ich kann mich noch erinnern als ich leichte Schmerzen in der Ferse gehabt habe und mir nichts dabei dachte. Habe dann immer wieder gespielt, bis es nicht mehr ging. Ich wusste ja nicht was ich habe und dachte nur, dass es eine leichte Prellung oder so ist. Hätte ich gleich nach den ersten Anzeichen pausiert, wäre es wsl. nach 1 Woche wieder weg gewesen. Wehgetan hat es wenn ich mich auf die Fußspitzen aufgestellt habe oder wenn ich fester in die Ferse gedrückt habe. Auch nach langem Gehen und Stehen, hat es dann ein bisschen wehgetan. Sport ging nicht mehr, da es bei Belastung nach 15min wehr wehgetan hat. Auch in der Früh war der Schmerz größer.

Falls dein Sohn auch das selbe hat, muss er sich schonen. Ich habe 5 Monate kein Sport gemacht außer Gewichte stemmen. Dann habe ich mir so einen festen Igelball gekauft und jeden Tag 5x 10min meine Fußsohle und Ferse damit massiert, einfach auf den Ball steigen und hin und her rollen, v.a. auf die Schmerzpunkte. Auch jeden Tag dehnen und massieren mit Voltaren Forte. Dann habe ich das Medikament WOBENZYM entdeckt. Sind so kleine rote Smarties-ähnliche Tabletten. Die haben mir auch geholfen. Was hilft ist Zeit, viel Zeit. Ich habe 3x in der WOche Fußballgespielt, dann auf einmal 5Monate nichts mehr. Also die Tortur mit dem "kein Sport" muss dein Sohn auch eingehen.

Das ganze hat beim mir ca ein halbes Jahr gedauert, bis ich wieder Fußball spielen konnte. Jedoch habe ich noch immer nach dem Fußball ganz ganz leichte Schmerzen welche aber nach 1-2h verschwinden. Also ganz gesund bin ich nicht aber ich kann nicht mehr pausieren. Ich spüre zu 98% nichts mehr.

Ich hoffe dein Sohn hat was anderes, wie ein Prellung oder so. Viel Glück und wenn du fragen hast, kannst mich fragen.

1

Vielen Dank

0

Vorderer Kreuzband Riss - OP ja oder nein?

Ich hatte vor 3 Wochen einen Sportunfall und bin unglücklich mit meinem linken Bein aufgekommen, es knackte einmal laut und ich hatte starke Schmerzen. Dann am nächsten Tag ins KH, hab erstmal eine Schiene und Krücken bekommen. Röntgen unauffällig, darauf die Woche ab zum MRT, dann darauf die Woche habe ich erst einen Termin im KH bekommen. Diagnose Vorderes Kreuzband ist gerissen plus Stressödeme und Prellung des Tibialkopfes mit Einblutungen. Der Unfallchirurg operiert jede Woche Patienten mit Knieverletzungen, rät aber von einer OP ab. Er sagte, dass man auch gut ohne das VKB leben könne.

Ich habe viel über das Thema gelesen, ich bin mir nicht so sicher wie er.

Der Arzt hat auch von einer Möglichkeit gesprochen das Kreuzband wieder anzunähen. Er kann aber nicht sagen, ob das funktioniert.

Ich selber bin ein aktiver Mensch, treibe gerne Sport und probiere auch gerne neue Sachen aus!

Wie sind da eure Erfahrungen? Ist eine OP sinnvoll oder geht das auch konventionell?

...zur Frage

Frage zu Gel Polstern im Nike Magista Obra

Hi und zwar geht es um Folgendes, ich habe mir vor etwa 2 Wochen den Nike Magista Obra bestellt und auch schon des öfteren im Training getragen, allerdings treten bei mir mittlerweile ziehmliche Schmerzen an der Ferse und am Übergang zur Achillessehne auf.

Hab im Internet ein wenig recherchiert und rausgefunden dass es mehrer Leute gibt die über diese Fersenprobleme im magista klagen, allerdings fand ich nirgends eine Lösung und wende mich daher an euch vllt hatte einer ja diese Probleme und hat eine Lösung gefunden weil ich hab immerhin 260€ ausgegeben und die sollen ja net für die Katz gewesen sein.

und zu meiner frage meint ihr dass vllt gel polster dem Problem entgegen wirken würden???

Vielen Dank schonmal im Voraus für Antworten!!!

...zur Frage

Wie kann man seinen Abrollvorgang beim Laufen verbessern?

Würde gerne ökonomischer Laufen und dazu grhjört ja bekanntlich auch ein gutes Abrollen der Ferse. Mit welchen kleinen Übunge kann ich das verbessern?

...zur Frage

Nur eine Prellung oder was Schlimmeres??

Ich habe vor 2 1/2 Wochen beim Fußballspiel einen Schlag auf den Knöchel bekommen. Er ist sehr schnell angeschwollen, weshalb ich zum Röntgen ins Krankenhaus bin. Es ist nichts gebrochen und die Ärzte im Krankenhaus und mein Sportmediziner versicherten mir, dass ich nach spätestens 2 Wochen mit der richtigen Behandlung wieder voll einsatzfähig bin. Die Schwellung ist schon zurückgegangen und ich konnte auch schnell wieder normal Gehen, Autofahren usw. Doch nun geht die Schwellung nicht weiter zurück und ich habe schon bei leichten Laufeinheiten Probleme und Schmerzen. Da der Arzt auch die Bänder kontrollierte und nichts zu sehen war bin ich beunruhigt. Kann da nicht doch etwas kaputt sein??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?