Risiko durch fallen gelassene Expresse?

 - (klettern, Materialkunde)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Sicherheitsforschung des DAV sagt zu dem Thema, dass durch Herunterfallen keine unsichtbare Materialschädigung entsteht. Problematisch dagegen ist Dauerbelastung in der Nähe der Bruchlast, die zu einer Vorschädigung führt. Nachzulesen im Artikel "Lebensdauer von Alpinausrüstung" im DAV-Panorama 5/2010

http://cms.alpenverein.de/download_file.php?id=7217&showfile=1

Die Sicherheitsforschung des DAV ist eine verlässliche Auskunft. Ich würde die Expresse getrost weiterverwenden.

Kommt drauf an, wo die Exe gelandet ist. War's ein weicher Waldboden oder sogar Gras oder Laub, dürfte kein sicherheitsrelevanter Schaden entstanden sein. Ist sie aber auf steinigen Boden, einen Felsvorsprung oder -klotz gekracht, sind Überlegungen zum Austausch angebracht. Im Zweifel auf Nummer Sicher gehen und z. B. wie von "slowboarder" vorgeschlagen umfunktionieren.

Schau mal hier :

http://forum.climbing-gear.de/viewtopic.php?f=9&t=3566

Dort wurde schon drüber diskutiert,die Meinungen gehen halt wie immer auseinander. Mir ist mein Reverso auch mal runter gefallen aus so 20m höhe danach habe ich es ausrangiert aber jeder muss es für sich wissen denk ich mal.

Was möchtest Du wissen?