Radfahren oder Walken ???? Was ist besser ?

6 Antworten

beides ist ganz gut, wobei es immer auf die Intensität ankommt. Es spielt eine Rolle ob du in einer Stunde 10 Kilometer weit mit dem Rad fährst oder 30 km. Ebenso beim Walken. Ich würde es auch mischen und beides machen. Zum Abnehmen ist aber nicht nur die regelmäßige Ausübung eines Ausdauersportes wichtig, sondern zu einem ganz großen Anteil auch die Ernährung. Du musst beides konsequent betreiben.

Aber mal ehrlich: hat "man" wirklich richtig Spaß am Walken ?? Ich kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen, daß sich jemand darauf freut, walken zu gehen ?!! Egal, was ich an Sport gemacht habe, ich mußte mich immer "überwinden". Klar, nachher ist man stolz, sich bewegt zu haben, aber vorher ?? Leider hab ich niemand, der mitmacht (daher ziehe ich auch das Radfahren vor, als alleine durch den Wald zu gehen....).

Nun man solls nicht für möglich halten, aber so wie manche Leute gerne Joggen, walken andere gerne.

Alternativ kann ich dir Inlineskaten empfehlen, das macht definitiv Spaß! Ein wenig Geschwindigkeit hat man auch gleich dabei. Das könnte also der Kompromiss aus beidem sein, oder? Und vielleicht machen da sogar die Kinder mit?

Einziges Manko: Auf Waldwegen eher schlecht! ;)

0

Am Besten alle 3 Sportarten. Schwimmen mit den Kindern, Walking mit den Freundinnen, und Radfahren solange die Zeit reicht. Ich bin ein ältere Rattourenfahrer und und sehe oft auf den Radwegen oder Ortsverbindungsstrassen immer mehr Mädchen und Frauen, die mit strahlenden Gesichtern ihre Walkingstrecken ablaufen, wobei die angeregte Unterhaltung immer eine grosse Rolle spielt. Radfahren mit dem richtigen Rad und der richtigen Kleidung und dabei immer auf den Wetterbericht achten . Diese Sportarten regelmäßig durchgeführt wirken sich auch stabilisierend auf Körper, Geist und Seele aus. Viel Erfolg dabei.

Radfahren und joggen sind für Abnehmziele sicher die geeignetsten... Deshalb würde ich eher Radfahren empfehlen. :-) Mit Kreislaufproblemen und Bluthochdruck kenne ich mich ehrlich gesagt nicht so gut aus und ich denke auch, dass auch andere dir hier in diesem Forum nicht fachmännisch gute medizinische Ratschläge geben können. Deshalb solltest du das auf jeden Fall noch mit deinem Hausarzt genauer anschauen! :-)

Viel Erfolg!

Du kannst beides ausüben, wobei das Radfahren aus meiner Erfahrung heraus etwas intensiver ist als das Walken. Anstatt zu Walken kannst du natürlich auch Joggen, das erhöht die Intensität dann auch. Von daher suche dir das aus was dir am meisten Spaß macht oder betreibe halt beides wenn du magst. Du solltest hier als Bluthochdruckpatient nur deinen Puls beobachten. Der sollte dann nicht gerade am Anschlag sein. Gut wäre es wenn du noch eine 3. Einheit die Woche einlegen könntest. Ein guter Ausdauerzustand kommt dann auch deinem Blutdruck zu Gute so das später eventuell die Medikation herab gesetzt werden kann. Je nach dem wie regelmäßig und intensiv du künftig den Sport betreiben willst, würde ich auch Rücksprache mit dem Arzt bezüglich des Betablockers halten. Der Betablocker senkt jetzt nicht nur den Blutdruck sondern setzt die HF etwas herab. Er bremst dich in der sportlichen Leistung also etwas ein. Alternativ gibt es da noch ACE Hemmer, diverse Diuretika oder AT 1 - Antegonisten, wie ich sie zb. nehme. Das sind aber Dinge die dein Arzt besser beurteilen kann. Ansonsten viel Spaß beim Sporteln.

Was möchtest Du wissen?