Problemzonen Hüfte/Taille/Bauch

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind die ungeliebten Fettpölsterchen für schlechte Zeiten. Denen kannst Du nur mit einer leicht kalorienreduzierten, ausgewogenen Ernährung zu Leibe rücken.

Ergänzend solltest Du zusätzlich ein Ausdauertraining wie Laufen oder Radfahren einplanen, um den Kalorienverbrauch anzukurbeln.

Ideal wäre es, wenn Du noch Krafttraining für Bauch, Rücken, Brust, Arme und Schultern dazunehmen würdest. Diese Partien werden ja zurzeit vernachlässigt. Idealerweise gehst Du hierzu in ein Studio, wo Du einen auf Dich abgestimmten Trainingsplan bekommst.

Danke für die schnelle Antwort! Ich bin nicht so der Fan vom Training im Studio, habe es mal ausprobiert und festgestellt, daß es nichts für mich ist (Nebenbei: Die anderen Leute sahen alle nicht so aus, als ob sie an dem, was sie taten, Spaß hatten. Ich werde dann also wieder verstärkt auf mein Walking zurückgreifen, um die Ausdauer zu trainieren. Für die Arm- und Schultermuskulatur wollte ich zwei 1-kg-Hanteln mitnehmen. Vielleicht hilft das auch schon.

0

zusätzlich zum Ausdauersport würde ich auf jeden Fall versuchen die Muskeln an den Problemzonen zu stärken. Wenn du nicht ins Fitnessstudio magst, kannst du auch Problemlos daheim Übungen machen.

Sportella hat alles beschrieben was optimal wäre. Wenn du kein Freund von einem Fitnesscenter bist dann würde ich es mit dem Laufen probieren, da du hier zum Einen Körpergewicht reduzieren kannst und dies auch die Bein und Gesäßmuskulatur stärkt. Kniebeugen und Ausfallschritte die du zu Hause ausführen kannst stärken zusätzlich dein Muskelgewebe.

Muskelaufbau und Fructose!

Hallo, ich habe mal eine Frage & hoffe ihr könnt mir da vielleicht weiter helfen.

Ich mache zur Zeit Diät und zudem Muskelaufbau (alle 2 Tage) und mich beschäftigen ein paar Fragen zu dem Thema.

Ich habe gehört, viele Leute die Fett abbauen und Muskeln aufbauen wollen, verzichten konsequent auf Kohlenhydrate. Diesen Weg würde ich gerne umgehen, da mir ohne Kohlenhydrate komplett die Energie fehlt. Da ich vegetarisch bin, kann ich kein Fleisch essen, um Eiweiß aufzunehmen und Käse mag ich leider auch nicht. Naja und 2 Liter Milch machen sich etwas unpassend auf meinem Diätplan. Deshalb esse ich nun seit einiger Zeit 500g Magerquark etwa 2 Stunden vor dem schlafen gehen. Allerdings pur, und wenn ich dies noch einmal tun muss, kommt mir das ko**en!!! Ich möchte den Quark gerne mit einem Becher Optiwell Himbeer Fruchtjoghurt und etwa 250g TK-Himbeeren, sowie Süßstoff verfeinern, damit ich das Zeug überhaupt noch runter krieg.

Was ich mich jetzt frage ist:

  1. Kann der Fruchtzucker in den TK-Himbeeren und im Fruchtjoghurt, der ja nunmal gleich Kohlenhydrate ist den Muskelaufbau trotz der durch den Magerquark hohen Eiweißaufnahme hemmen?

  2. War mein Krafttraining also quasi völlig umsonst, weil ich am Abend noch Kohlenhydrate zu mir genommen habe, was man ja eigentlich nicht tun sollte?

  3. Sollte ich die Magerquark Mischung lieber einfach ca. 5, statt 2 Stunden vor dem Schlafen gehen essen und danach einfach nichts mehr? Habe ich dann in der Nacht trotzdem genug Eiweiß, um den Muskelaufbau zu unterstützen?

  4. Reicht es, wenn ich nur an den Tagen wo ich Krafttraining mache so eiweißreich esse und an dem einen Tag dazwischen eher Kohlenhydrate... oder muss ich jeden Tag so viel Eiweiß zu mir nehmen? Mit 500g Magerquark nehme ich etwa 60g Eiweiß zu mir und ich wiege 54 kg. Ist das dann ausreichend?

Die Fragen mögen sich ziemlich blöd anhören, aber ich bin da wirklich am grübeln manchmal^^ und wenn ich das google, komme ich immer auf sich teilende Meinungen.

Achja und wie steht es mit Süßstoff? Es wurde ja angeblich nachgewiesen, dass Süßstoff keine Insulinausschüttung bewirkt, weswegen der abends auch ziemlich harmlos sein dürfte, richtig?

Danke schonmal im Vorraus!

AnniLuu

...zur Frage

wie schnell geht fettabbau und welche tipps gibt es?

hallo

nach meiner 'massephase' würde ich jetzt gerne in meine 'definitionsphase' gehen und bräuchte da ein paar tipps und antworten.

1stens: ich soll ja laut vielen empfehlungen eine low carb diät machen, das problem ist nur ich lebe in einem 4personen haushalt und da ist es relativ schwer keine nudeln oder reis oder brot zu essen. ich kann das natürlich verringern aber manchmal lässt es sich nich vermeiden. meine frage wäre jetzt funktioniert dann auch die low carb diät oder muss man da wirklich komplett auf zb brot verzichten?

2tens: sind früchte wirklich nicht so gut? ich dachte immer obst und gemüse wären gut aber nach dem was ich gelesen hab ist zu viel obst auch nicht gut, gibts da genauere mengen?

3tens: bei einem kfa von ca 13%, wie schnell kann ich (man beachte 1stens) fett abbauen? ich gehe 3mal die woche ins fußball, 3 mal in fitnessstudio und mind. 1 mal die woche eigl ca 1h joggen.

habt ihr noch weitere tipps evtl?

ps: ich will meine bisherigen antrenierten muskeln so gut es geht erhalten :D

danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?