Problemzonen Hüfte/Taille/Bauch

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind die ungeliebten Fettpölsterchen für schlechte Zeiten. Denen kannst Du nur mit einer leicht kalorienreduzierten, ausgewogenen Ernährung zu Leibe rücken.

Ergänzend solltest Du zusätzlich ein Ausdauertraining wie Laufen oder Radfahren einplanen, um den Kalorienverbrauch anzukurbeln.

Ideal wäre es, wenn Du noch Krafttraining für Bauch, Rücken, Brust, Arme und Schultern dazunehmen würdest. Diese Partien werden ja zurzeit vernachlässigt. Idealerweise gehst Du hierzu in ein Studio, wo Du einen auf Dich abgestimmten Trainingsplan bekommst.

Danke für die schnelle Antwort! Ich bin nicht so der Fan vom Training im Studio, habe es mal ausprobiert und festgestellt, daß es nichts für mich ist (Nebenbei: Die anderen Leute sahen alle nicht so aus, als ob sie an dem, was sie taten, Spaß hatten. Ich werde dann also wieder verstärkt auf mein Walking zurückgreifen, um die Ausdauer zu trainieren. Für die Arm- und Schultermuskulatur wollte ich zwei 1-kg-Hanteln mitnehmen. Vielleicht hilft das auch schon.

0

zusätzlich zum Ausdauersport würde ich auf jeden Fall versuchen die Muskeln an den Problemzonen zu stärken. Wenn du nicht ins Fitnessstudio magst, kannst du auch Problemlos daheim Übungen machen.

Sportella hat alles beschrieben was optimal wäre. Wenn du kein Freund von einem Fitnesscenter bist dann würde ich es mit dem Laufen probieren, da du hier zum Einen Körpergewicht reduzieren kannst und dies auch die Bein und Gesäßmuskulatur stärkt. Kniebeugen und Ausfallschritte die du zu Hause ausführen kannst stärken zusätzlich dein Muskelgewebe.

Was möchtest Du wissen?