Meniskusimplantat "Actifit" aus Polyurethanschaum? Taugt das was?

5 Antworten

Lieber didi12a und DietrichXXL, habt ihr eigentlich dieselbe Meinung oder warum sind eure Einträge bis ins letzte Wort identisch? Ich weiß jetzt nicht, wem ich glauben soll und wer hier vom anderen die Meinung übernommen hat, zumal jetzt fraglich ist, inwiefern der Eintrag glaubwürdig ist?“ Und lieber Arzt, ihren Eintrag finde ich ebenfalls recht lasch, denn woher können Sie so sicher sein, dass 100% ihrer ärztlichen Kollegen dieselben Mängel bei Actifit anmerken? Ich weiß, dass mittlerweise eine Studie zu Actifit veröffentlicht wurde und die weist recht gute Ergebnisse auf. Also vielleicht doch noch mal genauer informieren.

Nach persönlichen Erfahrungen mit Actifit kann ich diesen künstlichen Meniskus echt nicht weiterempfehlen. Vielleicht habe ich mich von meinem Arzt in Köln zu schnell zu dem Implantat überreden lassen. Mit der Begründung es "wäre ganz neu und ich sei der ideale Kandidat, etc. etc., etc. ". In der Folge hatte ich ganz massive Probleme mit dem Implantat und musste mir es mir wieder rausnehmen lassen, nachdem auch nach einem Vierteljahr nicht das geringste Stück Kunststoff angewachsen war, wie eigentlich zugeagt. Die Artroskopi-Bilder meines damaligen Implantats sehen wirklich schockierend aus!

Vielleicht hatte ich einfach nur "Pech"... Aber wie ich erst jetzt herausgefunden habe, gibt es in Deutschland nur sehr wenige Patienten die so einen Kunststoff bekommen haben. Private Nachforschungen, die ich persönlich angestellt habe ergeben, dass vorher schon die gemachten Studien zum Actifit schlecht gewesen waren. Ich werde mich jetzt an anderer kompetenter Stelle erkundigen, ob ein CMI bei mir noch möglich ist. Die kommenden Jahre ohne Meniskus rumzulaufen kann ich nicht und möchte ich nicht.

Grundsätzlich gibt es nichts besseres als die Originalteile. Jeder Ersatz hat Mängel. Der Meniskus ist ja nur so eine Art kleine Unterlegscheibe zwischen den Beinknochen, der muss extrem viel aushalten können.

Allerdings gibt es auch nicht viel Möglichkeiten, wenn der Meniskus völlig kaputt ist. Ich sehe so einen Ersatz nur als allerletzte Möglichkeit. Ich hoffe, bei dir ist alles andere schon probiert worden? Denn schliesslich ist der Körper ja so gemacht, dass mit etwas Ruhe alles wieder zusammenwächst.

Total zerstörte Knorpel können sich leider nicht mehr regenerieren, es ist nur bei beginnendem Verfall noch möglich, die Neubildung anzuregen.

0

Sehr Geehrrter,

Ich bin Belgier, also Entschuldigung für die zahlreichen Sprachefehler. Bei mir wurde im Juli ein Actifit Implantat eingebrachtet nachdem nach einen Riss im Medialmeniskus festgestellt wurde. Wâhrend einer Artroskopie hatte sich ausgewiesen dass die Indikation für das Implanat gut war, denn etwas mehr als die Hälfte war intakt. Auch keine anderen Schaden wurde festgestellt zb. Kreuzbandschaden. Die ersten 2 Monaten nach der Operation verliefen schwer, denn man darf das Knie nur stufenweise beugen. Nach 2 Monaten konnte ich wieder ohne Hocker laufen. Mann fühlt während 3 Monate noch etwas. Jetzt, fast 5 Monate später mängelt es noch etwas an Beweglichkeit des Knies, aber der leichet Schmerzen ist verschwunden. Ich bin wieder leicht angefangen mit Sport ( laufen ) aber vorläufig noch bein Kine denn das Knie darf noch nicht drehen. Trotzdem erträgt mein Knie schon relatif schwere Scokke ohne zu ûbertreiben und immer im Fitnessraum.

Grüsse

Kannst du mir sagen wann du nach deiner implantation richtig mit sport angefangen hast,also fussball spielen oder andere ball sportarten die du vielleicht gemacht hast?

0

Hallo Dirkv, jetzt sind einige Jahre vergangen. Wie würdest du heute dein Implantat bewerten? Ist es immer noch in Ordnung? Hat sich etwas Eigengewebe gebildet? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Wie alt waren Sie eigentlich als das Implantat eingesetzt wurde? LG Christina

0

Was möchtest Du wissen?