Lohnt sich eine eigene Bespannungsmaschine?

5 Antworten

Bei der beurteilung der Kostenseite handelt es sich um eine Milchmädchenrechnung. Wenn dir dein Schläger öfter reißt, dann kannst du dir selbst leicht ausrechnen, wann sich so ein Bespannmaschine rentiert. Ich würde dann aber nicht unbedingt bei den kosten der Bespannmaschine sparen, denn, wie Popey schon sagt, du brauchst nicht nur einen bespannten Schläger, sondern au.ch einen gut und richtig bespannten tennisschläger. Und das kann nur ein geübter Bespanner mit einer guten und qualitativ hochwertigen Maschine. Das musst du dir auch überlegen. Also, nicht unbedingt an der maschine sparen, und vor allem das Bespannen irgendwo auch richtig lernen ...

Die beiden haben sicher recht, wenn mann nur die Kosten für das Bespannen und die Maschine rechnet. Aber es ist sowohl für den Tennisschläger als auch für Dein Spielgefühl wichtig wie gut der Schläger bespannt ist. Und da fängt dann der Unterschied an. Im Fachhandel stehen nur hochwertige Maschinen mit 6-Punkt Auflage und elektronischer Messung der Bespannungshärte. Außerdem ist der Händler im Bespannen sehr geübt und geht regelmäßig auf Schulungen. Auch bei einer Reklamation am Schläger wird geschaut, ob der Rahmen richtig bespannt wurde. Frage doch mal Deinen Händler, ob er Dir nicht einen Mengenrabatt gibt.

Ich selbst habe mir mit 13 eine manuelle Maschine für damals noch 699 DM gekauft. Seither habe ich sicherlich schon 50-100 mal meine eigenen und auch zahlreiche Schläger für andere bespannt. Mich würde es sehr ärgern jedes Mal 20 Euro an den Besaiter im Sportgeschäft abzudrücken! Daher empfehle ich eine eigene Maschine! Manuell reicht völlig, zumal diese robuster sind (haben keinen Motor, der kaputt gehen kann).

Was möchtest Du wissen?