Kriegt man beim ersten Boxkampf einen Gegner der auch zum ersten mal einen Boxkampf macht oder irgendeinen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Sportuser,

es kommt ganz drauf an, wenn du Glück hast kann das natürlich passieren. In der Regel bekommst du jedoch mindestens einen unerfahrenen Kontrahenten.

In die Gewichtsklassen wirst du eingeteilt, zumindest bei offiziellen kämpfen, nach dem standartisierten Reglement. 

Der Arzt prüft soweit nur ob du kämpfen kannst und solltest, das ist in der Regel eine simple Allgemeinuntersuchung, die nicht wirklich lange dauert.

Liebe Grüße und viel Erfolg beim Sport!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

in welcher Gewichtsklasse Du in den Ring steigst, richtet sich – wie schon
der Name vermuten lässt – nach Deinem Gewicht. Bei der Einteilung unterscheidet man a.) zwischen Männlein und Weiblein und b.) nach dem Alter (Männer/Jugend u19, Junioren u17,  Kadetten/Schüler u15/u13).
Ich weiß jetzt nicht, wie alt Du bist, aber bei Männern und Jugend sieht die
Einteilung wie folgt aus:

bis 49 kg – Halbfliegengewicht

bis 52 kg – Fliegengewicht

bis 56 kg – Bantamgewicht

bis 60 kg – Leichtgewicht

bis 64 kg – Halbweltergewicht

bis 69 kg – Weltergewicht

bis 75 kg – Mittelgewicht

bis 81 kg – Halbschwergewicht

bis 91 kg – Schwergewicht

über 91 kg – Superschwergewicht

Wann Du das erste Mal in den Ring steigst, entscheidet Dein Trainer. Es
müssen nicht nur die physischen, sondern auch die psychischen Faktoren stimmen. Dein Gegner schlägt hart? Egal – Du schlägst härter! Er ist gut? Egal – Du bist besser! Er ist schnell? – Du bist schneller!

Beim ersten Kampf ist es vor allen Dingen wichtig, dass Du über die Runden kommst – egal, ob Du gewinnst oder verlierst. Hier gibt es nämlich noch kein
"Verlieren", sondern nur "Erfahrung sammeln". Und dazu zählt auch, dass man lernen muss, zu verlieren. Versuch locker und entspannt zu bleiben und
ruf das im Ring ab, was Du im Training gelernt hast. Es ist übrigens gar nicht so schlecht, gegen einen erfahreneren Gegner anzutreten, da lernt man schnell, woran man noch arbeiten muss.

Der Arzt führt eine ganz normale Eingangsuntersuchung auf Sporttauglichkeit
durch, wie sie jeder Verein durchführen muss, der seine Mitglieder an
Wettkämpfen teilnehmen lässt. Dabei fällt die Untersuchung unterschiedlich aus.
In der Regel sind dabei: Blutdruckmessung, Ruhe- und Belastungs-EKG,
Überprüfung des Impfschutzes, Blut- und Urinuntersuchung, Überprüfung der
Lungenfunktion.

Gruß Blue

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das sollte so sein. Und Dein Trainer sollte das so einrichten.

Dein erster Kampf ist etwas ganz Besonderes. Und hier kannst Du erwarten, das Du einen gleichwertigen Gegner bekommst ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?