Krearin während ketogener Diät?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

eine ketogene Ernährung entwässert den Körper nicht. Entwässerung ist ein aktiver Vorgang, der z.B. durch Medikamente oder manche Genussmittel ausgelöst wird. Eine ketogene Ernährung ist eine Ernährungsform, die fast ohne KH auskommt. KH werden als Glykogen im Muskel gespeichert, ein geringer KH-Wert in der Nahrung verringert auch den Glykogenspeicher der Muskulatur. Das Glykogen zieht Wasser an (ist hygroskopisch) und wird mit dem Wasser in der Zelle gespeichert. Ein geringer Glykogenvorrat bedeutet eine geringere Wassermenge in der Zelle. Diese Diätform stellt keine Entwässerung als aktiven Vorgang dar (wie bei z.B. Diuretika).

Eine der Wirkungen von Kreatin ist, dass es ebenso wie Muskelglykogen, Wasser in der Muskelzelle bindet.

Du hast also 2 gegensätzliche Wirkungen durch die ketogene Diät und Kreatineinnahme in Bezug auf die Gesamt-Wassereinlagerung im Muskel. Sinnlos wäre eine gleichzeitige Anwendung also dann, wenn dein Ziel die Manipulation der Wassermenge im Muskel ist, um z.B. eine maximale Definition zu erreichen.

Machst du die Anwendungen aus anderen Gründen:

- ketogene Diät zum Abnehmen,

- Kreatineinnahme zur Verbesserung der Kraftwerte und Trainierbarkeit,

stehen sich beide nicht (oder nur sehr gering) im Wege.

Zur Beantwortung der Frage muss also deine Zielsetzung definiert sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Staebchen 20.05.2017, 22:19

Ahh. Jetzt versteh ich's! Also wenn ich mir dass Ziel setze, durch die Ketogene Diät abzunehmen ( Fettabbau ) und durch die Einnahme von Kreatin mein Training zu intensivieren ( für besseren Kraft bzw. Muskelaufbau ), ist es sinnvoll, beides zeitgleich zu machen?

Vielen Dank für deine Antwort!! 

0

Was möchtest Du wissen?