Frage von BadName3, 81

Kniebeugen und Rückenschmerzen im LWS-Bereich?

Hallo zusammen, ich trainiere sehr unregelmäßig... Bin zurzeit bei den Kniebeugen im Bereich von 65Kg (Eigengewicht 71Kg).

Wenn ich nach 10-12 Wiederholungen einen Satz beende bekomme ich einen starken Druck auf den unteren Rücken, schmerzt auch! Nach dem Training, auch schon nach wenigen Minuten spüre ich das garnicht mehr!

Nun zu meiner Frage, kann das an einer falschen Ausführung oder zu hohem Gewicht oder ganz anderen Ursachen liegen?

Vielen Dank füre Eure Antworten! - BN3

Antwort
von IrvaIva, 62

Fortstellen Sie das Gesäß, die Knie sollten nicht weiter gehen als die Zehen.

 

Kommentar von Setpoint ,

Prinzipiell richtig allerdings je nach Hebelverhältnisse kaum vermeidbar und auch unproblematisch solange der Tolaranzbereich nicht überschritten wird allerdings sollte man wenn eine optimale Ausführung aufgrund ungeeigneter  Anatomie,Hebel nebst Voraussetzungen etc  nicht gewährleistet ist dann lieber auf Kniebeugen verzichten.

Antwort
von Setpoint, 66

Es könnte vermutlich an der suboptimalen Ausführung liegen oder an  evtl schon vorhandenen strukturellen Problemen im LWS Bereich die man erstmal abklären sollte.

Ich würde dir raten  bei Kniebeugen  Wdh Bereich
5 -8 Wdh zu bleiben u. schauen ob die Beschwerden immer noch auftreten.

Die Übungsausführung ist das A&O um Beschwerden,Verletzungen u. Spätschäden zu vermeiden!!

siehe hier(incl. Verlinkungen) -----> https://www.sportlerfrage.net/frage/90-grad-kniebeuge-tiefe-hocke-schaffe-ich-ni...

Gruss S


Kommentar von BadName3 ,

Erstmal vielen Dank für deine Antwort!

Ich würde gerne im Bereich von 10-12 Wiederholungen bleiben, um eben eine Hypertrophie hervorzurufen. Das Gewicht von 65Kg ist kein Problem! Ich könnte auch etwas mehr..

Wahrscheinlich liegt es tatsächlich an der Ausführung, dies werde ich versuchen analysieren (auch mit denen von dir genannten 5-8 Wiederholungen).

Kommentar von Setpoint ,

Eine Hypertrophie wird auch bei geringeren Wdh Bereich ( zB 5-8 Wdh ) ausgeführt solange eine ausreichende-aufsummierte Spannungsdauer vorhanden ist. --->Stichwort Clustern.

Der Sinn bei dieser Übung im geringeren Wdh Bereich die Übung zu absolvieren liegt darin begründet das die Ermüdung nebst Koordinationsverschlechterung,Konzentrationsabfall,neigung zum Abfälschen via unbewusste,schlechtere Bew.- Ausführung vermieden wird!!!

bes. dann wenn hohe Gewichte bewältigt werden! bis zum absoluten Versagen sollte diese Übung sowieso niemals ausgeführt werden aufgrund des Koordinationsverlustes u. der Verletzungsgefahr.

Gruss S.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community