Knie schützen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst mal nur im Toprope klettern dass Du merkst was mit dem Knie geht und was nicht. Notfalls loslassen und leicht von der Wand abstoßen. Knieschützer mit Polster sind extrem hinderlich. Ohne Polster ist die Schutzwirkung fraglich.

20

glaubst du das tapen etwas bringen würde? oder ist das eher hinderlich?

0
32
@alexandra7

Kann ich mir nicht denken - dazu sind die Kräfte zu groß, außer Du wickelst Dich 10-lagig in Tape ein. Aber dann kannst Du das Knie nicht mehr bewegen.

0

Ich würde dir für das beschädigte Knie auch die Handballknieschoner empfehlen. Beim Klettern im Seil wirst du eigentlich nicht so viele Probleme haben. Da musst du nur aufpassen, daß du dich nicht stößt. Bouldern würde ich dir jedoch nicht empfehlen. Beim Bouldern fällt man oft mal aus der Wand und verdeht sich auch oft mal das Knie. Ansonsten würde ich mir nicht so viele Gedanken machen und es einfach machen. Du merkst schnell was geht und was nicht.

20

Danke, für die schnelle Antwort! Bouldern tu ich aber in letzter zeit vermehrt einfach um meine technik zu verbessern, bis jetzt ging es gut, bestimmte bewegungen kann ich zwar nicht machen, aber dass versuche ich irgendwie auszugleichen =)

0

Vielleicht hilft dir ein Tapeverband oder du verwendest Knieschoner z. B. aus dem Volleyballbereich. Spezielle Knieschoner fürs Klettern gibt es meines Wissens nach nicht. Du solltest aber vor allem beim Draußen-Klettern das Abstützen mit dem Knie vermeiden, das passiert mir immer relativ oft. Wenn du unsicher bist hol dir aber lieber ärtzlichen Rat, ob Klettern für dein Knie das richtige ist!

20

Danke für die schnelle Antwort =)

0

Leere Arme beim Klettern

Hi,

ich bin eine frau, 50kg und 158cm klein. ich klettere jetzt seit einem jahr und bin vom niveau her bei 5c im vorstieg. ich habe oft probleme die griffe wegen meiner körpergrösse zu erreichen und auch eindrehen hilft nicht immer wirklich. da ich so oft lange irgendwo stehe und nicht weiter komme, bekomme ich sehr schnell leere arme ( total keine kraft mehr, könnte nicht einmal mehr ein bleistift halten) ich versuche daher möglichst immer gestreckte arme zu haben aber auch das klappt nicht immer.

vom niveau her kann ich mich kaum mehr steigern im moment, bleibe da stecken. hat jemand tipps wie ich denn leeren armen vorbeugen kann mit kraftübungen oder so? oder grundsatztipps für kleine leute wie mich?

...zur Frage

Schmerzen Schulterblatt

Hallo zusammen,

seit ein paar Tage werden meine Schmerzen im Bereich des Schulterblattes (innen und unten) immer schlimmer. Sobald ich mich bücke zieht und sticht es richtig, auch beim "Katzenbuckel" habe ich richtige Schmerzen. Wenn ich dagegen normal stehe oder gehe, merke ich kaum etwas. Ebenfalls reagiert das Problem auf Druck negativ. Teilweise strahlt es auch in die Schulter und in den Nackenbereich aus.

Los ging alles vor einer Woche. Wir waren 4 Stunden beim Klettern und am nächsten Tag war ich recht erschöpft und alles fühlte sich an wie ein Muskelkater. Jedoch hat sich diese Verspannungen dann immer mehr in diesen Stechenende/Ziehenden Schmerz entwickelt. Ich hatte zuvor noch nie Probleme mit dem Rücken.

Kann mir jemand sagen, was das ist bzw. was man dagegen machen kann?

Vielleicht noch ein paar Worte zu mir: Bin 26 Jahre, klettere seit 4 Jahre, ca. 2. mal die Woche, 7. Schwierigkeitsgrad. Seit ein paar Monaten mache ich aufgrund einer leichten Fehlstellung und Rat eines Physios Kräftigungsübungen für Schulter/Rücken (vorbeugende Maßnahme).

Grüße, Florian

...zur Frage

4 Monate nach Kreuzband OP

Hallo Zusammen,

mittlerweile sind 4 Monate seit meiner Kreuzband-OP am rechten Knie vergangen (09. Oktober 2012). Habe in anderen Fäden schon über den Fortschritt berichtet, und möchte einfach mal ein kurzes Update geben und ein, zwei Fragen stellen.

Zunächst stand die Befürchtung im Raum, das eine Schublade besteht (Physio). Beim letzten Termin Ende Januar wurde das Bein von meinem Arzt untersucht, Befund: Alles Stabil: :-)

Er meinte ich dürfte nun mit lockeren Lauftraining beginnen, bspw. auf einer Aschenbahn auf dem Sportplatz. Außerdem habe ich angefragt wie es aussieht ob ich was im Fitnessstudio für meine Beine (und meinen nun vorhandenen Bauch) tun darf, worauf er meinte ich könne es problemlos machen.Bin nun auf der Suche nach einem guten Fitnessstudio.

2 Dinge sind allerdings noch vorhanden, die mich stören.

1.) Nach wie vor besteht ein Taubheitsgefühl im rechten Schienbein, zwar nicht mehr ganz so doll ausgeprägt wie am Anfang, aber dennoch vorhanden. Kann es schädlich sein wenn ich trotzdem mit dem Sport beginne?

2.) Betrifft das Knie bzw. obere Schienbein: Wenn ich in einer bestimmten Position liege (auf der Seite, OP-Bein oben) habe ich so eine Art brennendes Stechen an der besagten Stelle, mich würde interessieren was das sein könnte? Das neue Band wurde ja mit solchen Schrauben o.ä. fixiert. Die können nicht aus dem Schienbein ausreißen, oder? Vllt. jemand hier mit ähnlichen Erfahrungen?

Bei mir im Reha-Plan steht:

Ab 4.Monat post-OP: Sportartspezifische Belastung (Spiele Fussball).

Laut Arzt soll ich die nächsten 2-4 Monate noch kein Fussball spielen (war auch nicht mein Plan), sondern soll die Rückrunde laufen lassen und erst ab der Vorbereitung einsteigen (Wenigstens das Ziel ist zu sehen).

Ich weiß noch nicht ob ich wieder anfange, kann mir z.Zt. nur schwer vorstellen die Angst zu überwinden und wieder gegen zu treten. Schauen wir mal....

Danke schonmal für eure Antworten, obwohl es doch sehr viel zu lesen war.....

...zur Frage

Wiederaufnahme des Fussballtrainings nach langer Verletzungspause

Hallo,

ich trainiere nunmehr schon seit 4 Jahre Jugendmannschaften im mittleren Amateurbereich. Nun habe ich eine neue C-Junioren Mannschaft übernommen, bei der ein Spieler in der letzten Saison einen schweren Autounfall hatte. Ihr werden in drei Wochen die letzten Schrauben und Platten aus dem Becken und dem Knie entfernt, sodass er wieder Sport machen kann (Aussage des Arztes). Ich hatte so einen Fall noch nie und bin ein wenig ratlos, wie ich den Spieler am besten LANGSAM wieder fit kriege, ohne ihn dabei zu überlasten. Gerade was es angeht wann ich ihm Zweikämpfe zutrauen kann oder Torschuss.

Bitte um viele Antworten DANKE

...zur Frage

Sturztraining und Seilbelastung beim KLETTERN

Ich klettere seit diesem Jahr und habe noch nie bewusst das stürtzen geübt....aus angst vor dem Fall !!!

Die meisten sagen immer,das kommt schon noch :-) Ich denke mir immer,,ich mein,,wenn einer wirklich nennen wir Hausnummer 3 meter weiterklettert von der eingehängten expresse und dann zum sturz kommt...

Auf was muss man achten,wenn dann der sturz ins seil kommt...

Ich probiere es immer so an halben meter über der Expressen reinzuspringen,,aber ich habe da todesängste immer..gg..

Und wenn da 2 meter im vorstieg bist,,es kommt zum sturz,,ich denke da noch zuviel,,am ehesten leuchtet es mir ja ein,,wenn überhängend drinnen bist,,da fällst ins seil rein,aber man klettert ja nicht immer überhängend...

wie bekommt man die angst weg???

und wie sieht das mit der seilbelastung aus??? wie sieht man bzw muss man die enden mit der zeit abschneiden und neu versenngen damit die faser sich wieder erholehn können ???

Bitte um Hile und Rat mit bestem dank,,der sich die mühe macht,,mir weiterzuhelfen...

Grüsse Grüsse

...zur Frage

gluteus training bei knieproblemen ?

eine pendelmaschine ist in meinem fitnsstudio aus welchen gründen auch immer nicht vorhanden- meine knie sind für mein alter rel. ordentlich in mitleidenschaft gezogen sodass ich auf kniebeuge mit hohen gewichten oder ähnliches verzichten will

etwas an muskelmasse im bereich des gluteus maximus und der ischiokruralen muskulatur habe ich verloren seit einer operation, was v.a. im vergleich zum nicht operierten bein gut sichtbar ist.

gibt es knieschonende übungen für die hüftstrecker außer fahrradfahren sodass ich wieder muskel in diesem bereich aufbauen kann ? die asymmetrie sieht etwas unschön aus und natürlich will ich meine hüftgelenke bisschen entlasten auf dauer.

schonmal danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?