Ich gehe in die Yogaatmung über um mich besser konzentrieren zu können und meine Höhen- und Sturzangst unter Kontrolle zu halten. Dadurch schalte ich zudem die Umwelt vollkommen aus.

Hier ein Link dazu: http://www.yoga-vidya.de/Yoga--Artikel/Art-Artikel/Art_Pranayama.html

...zur Antwort

Hi, ich hab/hatte einen Knorpelschaden im Kniegelenk und es wurde eine Knorpelglättung durchgeführt, ich kann ohne Probleme Sport machen. Das Problem bei einem Knorpelschaden ist, dass sich ein kaputter Knorpel nie vollständig regenerieren kann, einmal ein Schaden immer ein Schaden. Durch das Glätten wird nur versucht, einen noch größeren Schaden bzw. Schmerzen zu verringern.

...zur Antwort

Ich denke es kommt darauf an wie Toprope gesichert wird , wenn das Seil die ganze Zeit komplett straff und man im Prinzip hochgezogen wird, gewöhnt man sich daran immer fest drinnen zu sitzen und Schwierigkeiten zu schaffen, die man im Vorstieg noch nicht drauf hätte.

Wenn das Topropeseil jedoch nicht als Unterstützung verwendet wird, hilft es sicher Bewegungsabläufe ohne zusätzliches einhängen etc. in Ruhe üben zu können bzw. schwere Routen auszuprobieren, die man sich im Vorstieg aufgrund des höheren Kraftaufwandes nicht zutraut.

Wenn ich einen neuen Schwierigkeitsgrad versuche zu erreichen, gehe ich die Routen immer im Toprope, da ich mich nur aufs klettern konzentrieren muss und ich nicht weit falle.

An und für sich sinkt meine Vorstiegsmoral durch das Toprope nicht, da ich zum warm werden fast immer Routen die unter meinem Maxium liegen im Vorstieg gehe und erst wenn ich den neuen Grad "beherrsche" versuche ich mich an Routen in diesem Grad im Vorstieg.

Wenn ich aber längere Zeit nicht im Vorstieg gehe, merke ich schon, dass ich gehemmter bin, deswegen gehe ich zum warm werden immer welche.

...zur Antwort

hey,

Ich hab die Seite gefunden im I-net, zwar ist das auch eine Art Angebotsseite, aber es wird das Höhentraining für unten beschrieben :)

http://www.traveldoc.at/74.0.html

Es gibt vorbereitende Höhentrainings, die angeblich helfen sollen besser mit der Höhe umzugehen. Dabei wird zuerst eine Anamnese gemacht und dann startet das Training. Ob es wirklich hilft weiß ich leider nicht.

Die individuelle Höhenverträglichkeit ist genetisch bedingt, deswegen schwer zu beeinflussen.

Hoffe ich konnte dir helfen :)

...zur Antwort

Ja sicher geht das, machen auch viele :)

Ist eine reine Geschmackssache ob mit oder ohne Socken :)

Vorallem ziehen viele die sich Schuhe ausborgen dünne Sneakersocken an, und haben eigentlich keinerlei Einbußen.

Ich persönlich finde es ohne Socken angenehmer, hab so ein besseres Gefühl in den Schuhen, was besonders bei kleinen Tritten von Vorteil ist. Wahrscheinlich ist das aber auch eine reine Gewöhnungssache.

...zur Antwort

Ich hab immer eine dünne Kletterhose an, da ich meistens wenn es kalt ist im Winter sowieso in der Halle bin und ich die dünnen angenehmer finde, weil ich finde sie erlaubt mehr Bewegungen.

Wenn es kalt ist ziehe ich eine lange, dünne an. Wenn es heiß ist eine dreiviertel dünne.

Ist wahrscheinlich auch Geschmackssache, aber wenn es kälter wird im Herbst oder noch kalt ist im Frühling, wird einem durch die Bewegung meist eh warm und man kann auch eine Leggins, Strumpfhose, lange Unterwäsche drunter anziehen.

...zur Antwort

Skyhook:

Ein kleiner gekrümmter Blechwinkel. Wird beim technischen Klettern zur Fortbewegung auf kleine Leisten aufgesetzt. Auch eingesetzt beim Einrichten von Neurouten im Vorstieg. Der Vorsteiger fixiert sich am skyhook, hofft, dass dieser hält und setzt einen Bohrhaken, um dann gut gesichert seinen Weg fortzusetzen. Ein technischer Kletterzug an einem skyhook wird auch Hookmove genannt. Wird teilweise auch Cliff genannt.

Ist eine gute Erklärungsseite für Kletterbegriffe.

Fiffi: Häkchen zum Einhängen einer >Trittleiter in >Haken.

...zur Antwort

hi,

hier eine Seite wo beschrieben steht, wie du dir die optimale Länge für deine Langlaufstöcke ausrechnen kannst: Die Stocklänge wird (von den meisten Herstellern) von der Spitze bis zum Griffende gemessen. (Sinnvoller wäre eine Messung bis zur Schlaufe, denn die effektive Stocklängen je nach Griffform um ca. 2 bis 4 cm kürzer.) Die Stocklänge ergibt sich aus Körpergröße mal dem Faktor aus der Tabelle. Auch hier wählen Anfänger eher eine Nummer kleiner. Je mehr Kraft und Gleichgewicht man hat um so längere Stöcke kann man wählen. Als Faustregel für die klassische Technik Achsel- bis Schulterhöhe. Beim Skating gilt etwa Kinn- bis Nasenhöhe.

180*0,90= 162 cm wäre die optimale Länge. ( Hoffe ich hab mich nicht verrechnet ;))

Lass dich aber noch in einem Fachsportgeschäft beraten und die richtige Größe einstellen.

http://virtuelle-loipe.de/llski.htm

...zur Antwort

Zum Transportieren gibt es Seilsäcke, die sind sehr praktisch und man kann sie wie einen Rucksack tragen. Der Seilsack schützt das Seil noch dazu vor Schmutz. Es gibt aber auch einige Techniken bei denen man das Seil auch ohne Seilsack wie einen Rucksack transportieren kann, indem man es in einer bestimmten Reihenfolge zusammenlegt.

Um lästigen Krangeln vorzubeugen sollten Seile nie im Kreis aufgenommen werden und auch auf eine saubere Seilführung geachtet werden.

Hier noch ein guter Link mit einem Artikel zur richtigen Handhabung des Seils, damit das Krangeln vermieden wird:

http://www.klettern.de/service/sicherheit/kletterseil-handhabung-und-aufschiessen.296273.5.htm

...zur Antwort

Trage zwar selber weder Brille noch Kontaktlinsen, jedoch haben vieler meiner Freunde Kontaktlinsen während dem Sport drinnen, und zwar ohne Probleme.

Des Weitern kommt es auf die Art des Sportes an ob du nun besser harte oder weiche Kontaklinsen verwenden solltest. z.b. Wassersportarten sind weiche besser.

Bei Laufsportarten oder Radfahren sind formstabile Kontaklinsen empfehlenswert. Bei Sportarten die draussen stattfinden, gibt es auch noch spezielle Uv-Filter die in die Kontaktlinse integriert werden können.

Weietere Infos zu dem Thema gibt es in diesem Artikel: http://www.optiker.at/infos/info031.htm

...zur Antwort

hi, ein schönes Klettergebiet in Italien ist auch Lumignano,ca. 1 stunde weiter ab Arco ;) hier gibt es einige infos dazu: http://www.kletterphoto.de/Zu_den_Galerien/Lumignano/Lumiklett/lumiklett.html weiß leider nicht ob zu ostern viel los ist... denke aber sicher nicht soviel wie in Arco!

...zur Antwort

ich kauf sie immer etwas kleiner als meine übliche größe nach einer woche oder so passen sie dann =) solltest aber aufpassen manche dehnen sich mehr aus manche weniger kommt aufs material an, trag normalerweise 39 und beim klettern 38er, du kannst beim kauf in manchen berggeschäften aber auch so ein bisschen klettern probieren, manche haben so eine kleine wand an der man den schuh testen kann, ein gewisses enges gefühl am anfang ist ok, du solltest nur keine schmerzen haben =)

...zur Antwort

ab zum arzt, nur der kann dir hierbei weiterhelfen! zu der taubheit, ich hatte selber u.a. eine athroskopie, und hab noch immer eine fast taube stelle am bein, spüre nur stärkere berührungen an der stelle, ich hab es zu spät bemerkt erst wochen nach der op, da es sonst auch einige komplikationen gegeben hat, also geh zum arzt und schau das alles wieder gut wird ;) gute besserung! und bleib beharrlich und lass dich nicht einfach abspeisen mit irgendwelchen erklärungen!

...zur Antwort

ich find es ebenfalls besser schon früher mit dem vorstiegsklettern zu beginnen un dnicht so lange mit dem nachstieg herumzutun, aus den angeführten gründen, z.b. angst man sollte schon einmal oder ein paar mal geklettert sein im nachstieg finde ich, bevor man vorstieg geht um einfach zu wissen wo steig ich hin ,wo kann ich mich ausruhen, um dann beim vorstieg nicht deswegen auch noch in stress zu geraten, sondern sich da nur mit dem richtigen und schnellen clippen ( was man bevor man vorsteigt schon ausprobieren sollte)beschäftigen muss ;)

...zur Antwort

hi, ich hatte 3 schrauben im schienbein, nahe dem knie, und ich es sehr wohl gemerkt, bei bestimmten bewegungen z.b. knien konnte ich nicht oder mein knie wo anlehnen, wenn es auf die stelle mit den schrauben drückte. dazu muss ich aber sagen, dass bei mir die schrauben sehr weit rausstanden somit auch ersichtlich für das freie auge waren, sprich die schraubenköpfe haben sich abgezeichnet unter der haut und man merkte sie auch wenn man drüber fuhr mit der hand. beim sport, ich klettere, spürte ich sie, und musste bestimmte bewegungen vermeiden wie z.b. das knie eng an die wand zu stellen und mich zu knien oder bei einem tritt anzulehnen mit dem knie. zudem war ich vorsichtiger und bin sicher nicht an meine max. leistung gekommen, die ich erreichen hätte können. beim joggen, was ich auch ab und zu gemacht habe, spürte ich das bei jedem tritt, das da etwas nicht in ordnung, zwar spürte ich nicht den fremdkörper sondern vielmehr, dass der knochen anders ist und die schnittstelle.

...zur Antwort

hi ich hab nachgelesen und erst ab 3000 m ist eine höhenanpassung notwendig ( kinder und aempfindliche personen merken die höhe schon früher) wenn man sich länger dort aufhält, danach sollte man nur 300-600m am tag aufsteigen . wichtig wenn man hoch hinaus will, ist ein langsames aufsteigen =) ab 5300m kann mn sich nicht mehr wirklich akklimatisieren. hoffe das konnte dir helfen=).

http://www.sportlerfrage.net/frage/hoehenakklimation-wie-lange-dauert-das

...zur Antwort

hornhaut verhindert, dass man ständig abschürfungen etc. bekommt, einziges problem was ich merke, wenn zuviel da ist reist sie auf, und dann hat man erst recht eine wunde, also creme und bade ich die hände regelmäßig ein, um dem vorzubeugen, das gefühl fürs klettern geht dabei finde ich gar nicht verloren;)

...zur Antwort

dachte ich auch als ich begann, hab davor jahre lang keinen sport machen können, am anfang war es sehr anstrengend und ab und zu frustrierend, doch mittlerweile bin ich ganz gut, da ich durch das regelmäßige training meine defizite ausgleichen konnte =) nur mut, mach einen anfängerkurs, und geh regelmäßig klettern und es wird besser werden, nach ein paar wochen hast du die fehlende kraft auch =)

...zur Antwort

Blasen – etwa an den Füßen – sollten weder aufgestochen noch aufgeschnitten werden. Denn die obere Haut ist für die gereizte Stelle ein Schutzmantel, der sie vor einer Entzündung bewahrt. Platzt eine Blase von selbst, ist es wichtig, die Stelle sauber zu halten. Auf keinen Fall sollte die abgehobene Haut entfernt werden. Sie trocknet ein und löst sich später von selbst. Am besten sollten Blasen mit einem speziellen Wundpflaster geschützt werden, das den Druck von der empfindlichen Stelle nimmt und so die Heilung fördert. Sehr große Blasen können notfalls auch von einem Arzt mit sterilen Instrumenten entleert werden.

http://www.apoverlag.at/DieApotheke/05_2002/seiten/pan2_blasen_0502.html

Optimal wäre natürlich vorbeugend an besonders anfälligen stellen, ein pflaster oder tape anzubringen, um blasen erst gar nicht entstehen zu lassen =)

...zur Antwort

port und Bewegung können während der Schwangerschaft einfach weiterhin betrieben werden. Vorausgesetzt, die Schwangerschaft verläuft normal. Schonende, regelmäßige Bewegung bedeutet für Sie weniger Beschwerden bei Muskeln, Magen, Darm, Bändern und Ihrem Blutkreislauf.

Wenn Sie sich in Bewegung halten, fällt es Ihnen leichter, die empfohlene Gewichtszunahme von zehn bis zwölf Kilogramm nicht zu überschreiten. Außerdem werden Sie kraftvoller und bekommen eine bessere Kondition, die Ihnen bei der Geburt helfen wird.

Vergessen Sie jedoch nicht, dass Sie ab und zu etwas Ruhe brauchen. Legen Sie sich zweimal am Tag hin, die Füße hoch und entspannen Sie. Eine ausgewogene Kombination aus Ruhe und Bewegung verschafft Ihnen während der Schwangerschaft ein besseres Wohlbefinden.

Kann ich jede Art von Sport betreiben?

Gewöhnliche Sportarten können Sie in angepasster Form fortsetzen. Allerdings sollten Sie hartes Training vermeiden und bei aufkommendem Unbehagen sofort aufhören.

Der Trainingspuls sollte nicht über 140-145 pro Minute steigen, damit Sie Ihr Herz nicht überbelasten. Dieses hat während der Schwangerschaft eine größere Blutmenge in den Körper zu pumpen. Zusätzlich versorgt es die Plazenta.

Seien Sie vorsichtig mit schweren Streckübungen, da alle Gelenke und Bänder elastischer sind als unter normalen Umständen. Durch den Einfluss der Schwangerschaftshormone werden die Gelenke und Bänder für die Geburt vorbereitet, wodurch sich das Becken bei der Entbindung dehnen kann und dem Kopf des Kindes genügend Platz gibt.

Trinken Sie reichlich vor, während und nach dem Training. Sie kommen während der Schwangerschaft leichter ins Schwitzen als sonst und brauchen deshalb viel Flüssigkeit.

http://www.netdoktor.at/ratschlaege/fakten/schwanger_sport.htm

...zur Antwort