Schwierigkeitsgrade?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kann man leider nicht so einfach beantworten. Erstens sind die Bewertungen in jedem Gebiet anders und zweitens ist jeder kletterer anders. Hängt auch davon ab, welche Grundvoraussetzungen Du mitbringst. Als ehemaliger Turnierturner wird es schneller gehen, als 45er der nie Sport gemacht hat, vielleicht nie. Und immer daran denken, die Muskeln wachsen schneller wie der restliche Bewegungsapperat (Sehnen, Bänder ...) somit steigt die Verletzungsgefähr.

Ist komplett unterschiedlich, zu Beginn bemerkt man schnell Fortschritte, vorallem jemand der davor schon sehr sportlich war, erreicht schnell den 6 oder 7 Grad üblicherweise.

Es ist auch ein Unterschied ob du Vorstieg oder Toprope kletterst und wie du beim Toprope gesichert wirst. z.b. beobachte ich häufig das sich Kletterer im Toprope sehr stark gegenseitig unterstützen indem sie das Seil sehr stark einziehen und straff halten, die bekommen dann allerdings Probleme, sobald sie jemand richtig sichert und klettern auch dann wieder einige Grade drunter.

Es kommt ebenfalls darauf an wie du trainierst, im ersten Jahr reicht es üblicherweise einfach nur 2-3 Mal die Woche klettern oder bouldern zu gehen. Wenn man mit guten Kletteren geht, lernt man schneller die richtige Technik zu benutzen und macht somit schneller Fortschritte, als eine Gruppe von Anfängern die geschlossen klettern geht.

Es kommt auch auf deine körperliche Beschaffenheit an, bist du sehr Beweglich und hast ein gutes Körpergefühl und bist schlank, wirst du schneller Fortschritte machen als ein übergewichtiger der komplett unbeweglich ist.

Wie du siehst, wann du den 7 Grad erreichen wirst, lässt sich nicht so einfach sagen, dazu bräuchten wir mehr Informationen und auch dann lässt es sich nicht wirklich sagen :)

HI
wie die Vorredner schon gesagt haben, daß ist nicht so einfach zu beantworten. 6- ist so der Bereich, den zumindest im Toprope ein normalsportlicher, nicht übergewichter Mensch relativ schnell klettern kann, darüberhinaus wirds dann aber zäh, weil dann schon Fingerkraft und eine gewisser Klettertechnik erforderlich sind, um diesen Grad zu meistern.
Alleine die Trainingshäufigkeit ist dann für dein Weiterkommen nicht ausschlaggebend, wenn du schnell vorankommen willst, solltest du dir von einem erfahrenen Kletterer die richtige Technik zeigen lassen und diese gezielt trainieren.
Trotzdem solltest du dir Zeitlassen, und das Projekt 7 nicht zuschnell angehen, um deine Finger langsam an die Belastungen zu gewöhnen. Die von EmptySoft erwähnte Verletzungsgefahr ist nicht zu unterschätzen (auch allein durch überlastung) und Verletzungen in den Sehnen und Bändern der Finger bedeuten immer auch längere Pausen, bis sie abgeheilt sind.
Gruß, Daniel

Was möchtest Du wissen?