Kann man sich bei Schmerzen im Knie Krücken verschreiben lassen?

1 Antwort

Für mich tönt das ganze auch ein wenig nach einem eventuellen Wachstumsproblem. Da Schmerzen ab und zu Gelenke und da du 14 bist könnte das sehr gut zutreffen. Aber wie erwähnt die Diagnose kann eigentlich nur ein Arzt stellen. Es muss nicht immer gleich etwas "Schlimmes" sein. Zudem kann man durchaus einmal einen Versuch starten mit Gels/Salben. Wenn da aber nach einer Woche sich nichts ändert sollte ein Arztbesuch in Betracht gezogen werden. Vergiften tun dich diese Produkte nicht! Das ist Quatsch...aber man sollte sie natürlich nicht ewig nehmen. Auch musst du kaum direkt zum Orthopäden gehen. Vieles kann der Hausarzt kompetent beurteilen, wenn er gut ist und nicht weiter weiss wird er dich überweisen. Das ist häufig günstiger für die KK (und zumindest hier in der Schweiz der übliche Weg). Aber in deinem Alter würde ich das mit deinen Eltern besprechen, ihnen das sagen und dann wissen sie hoffentlich auch ein wenig was zu tun ist! Gute Besserung!

Beschwerden nach Knie-Arthroskopie

Hallo, ich hatte seit März letzten Jahres Kniebeschwerden, es wurde ein Schaden am Innenmeniskus diagnostiziert, bei einer Arthroskopie im September 2011 wurde dies behoben, gleichzeitig wurden die Knorpelflächen geglättet. Das Knie ist nach einem Autounfall 1988 vorgeschädigt (Kreuzbandabriss hinten, operativ versorgt). Die Schmerzen an der Knieinnenseite ließen nach der OP nach, allerdings bemerkte ich einen Rückgang der Oberschenkelmuskulatur und damit einhergehend beginnende Schmerzen "rund um's Knie", insbesondere unterhalb des Kniegelenks in Höhe des Schienbeinkopfs. Ich konnte in der Folge kaum noch Treppen steigen oder Fahrrad fahren. Bei einer erneuten Untersuchung des Kniegelenks fand man nun einen Schaden am äußeren Meniskus, der vor vier Wochen erneut arthroskopisch behandelt wurde. Die Schmerzen im Bereich des Meniskus wurden wiederum weniger, allerdings haben die Beschwerden unterhalb des Knies in gleichem Maße wieder eingesetzt. Der Oberschenkel ist weiterhin nicht kräftig genug, ich kann ihn aber nicht in vollem Umfang trainieren, da es mir Schmerzen bereitet. Ich bewege mich nur noch im Schongang. Langsam hab ich die Schn.... voll. Jeder Schritt schmerzt, hat jemand mal 'nen Tip für mich?

...zur Frage

Knieschmerzen nur beim Fahrrad fahren

Hallo Leute. Ich hatte vor einigen Monaten eine Knie-OP, bei der mein Schleimbeutel entfernt wurde. Seitdem entstehen Schmerzen, sobald ich nur ein paar Minuten Fahrrad fahre. Aber nur beim Fahrrad fahren. Ich kann ganz normal joggen, rennen, Treppen steigen usw. Was könnte das sein?

...zur Frage

Knochmarködem kaum Schmerzen?

Hallo. Nach Jahren der Untätigkeit (und dem jetzigen Wunsch 20 kg abzunehmen) fing ich vor 3-4 Wochen wieder mit dem Joggen an. Alle 2 Tage ca. 2 Wochen lang. Dann kam der Schmerz im rechten Knie und ich musste pausieren. Es war nicht sehr schmerzhaft, ich konnte laufen, etwas hinkend. Zuerst dachte ich an sowas wie eine Bänderüberlastung, doch als der Schmerz nach 2 Wochen nicht weggingen, ging ich zum Arzt, der mich zum MRT schickte.

Hierbei kam heraus, dass ich einen Schienbeinkopfbruch habe und ich wurde zur Unfallklinik geschickt. Dort wurde nochmal geröngt. Der Arzt meinte, da wäre sowas wie ein Bruch/Riss (komische Aussage, weil er nicht sagte, "es IST..."), im Arztbrief steht jetzt jedoch bei Diagnose "Knochenmarködem" und ich soll das Bein 6 Wochen nicht belasten (bis max. 20 kg). Es wurde nichts weiter getan, als mir Krücken und Thrombosespritzen zu verschreiben.

Nach nunmehr 3 Tagen habe ich fast keine Schmerzen mehr, was mich leider dazu verleitet immer mal wieder ohne Krücken zu gehen :/

Meint ihr, das ist fatal? Es fällt mir wirklich schwer, die ganze Sache ernst zu nehmen, da das Warnsignal "Schmerz" nicht wirklich vorhanden ist. Zudem bin ich vorerst diese Woche krank geschrieben und müsste bald um eine Verlängerung bitten, was mir aufgrund des "nicht krank fühlen" komisch vorkommt.

Bin um Meinungen und Berichte dankbar.

...zur Frage

Knacken nach vkb Op hinter Kniescheibe. Leichte Probleme beim Treppen hinuntersteigen?

Guten Tag,

vielleicht können Sie mir weiterhelfen bei meinem kleinen Problem. Ich habe mir vor ungefähr 9 Wochen eine Semi-Sehne als leitende Struktur für ein neues vorderes Kreuzband einsetzen lassen. Leider habe ich jetzt das Problem bekommen, dass ich bei den letzten 1-2 Grad bis zur vollen Streckung ein leichtes Knacken oder überspringen hinter der Kniescheibe merke. Dies ist schmerzlos, aber dennoch sehr ungewöhnlich für mich. Kann es sich hierbei um eine erneute Schädigung des vorderen Kreuzbandes handeln?

Darüber hinaus habe ich immer wieder Probleme beim Treppen hinab steigen. Da ich im 3.Stock wohne muss ich leider viele Treppen bewältigen. Die ersten Stufen geht es wunderbar. Mit den weiteren Stufen verstärkt sich ein Druck hinter der Kniescheibe bis es manchmal sogar hörbar knackt (meist schmerzlos). Danach kann ich normal die Treppe hinuntergehen.

Können Sie mir vielleicht weiterhelfen, was das sein könnte?

...zur Frage

Ligamys Erfahrungen?

Ich habe keine Frage. Bin bzw. war aber selbst auf der Suche nach Erfahrungen mit der Ligamys OP. Da es leider nur sehr wenig Info gibt möchte ich hier meine Erfahrungen teilen um zukünftige Patienten zu helfen. Wer noch Erfahrungen hat kann dies gerne mitdazu schreiben!!!

Ich wurde 14 Tage nach meinem Kreuzbandriss (Fussball) operiert. Laut Arzt verlief die OP gut. Ich habe anfänglich lange gebraucht, bis die Schwellung weg war und konnte deswegen erst ca. nach 2 Wochen mit Übungen Strecken/Beugen beginnen! Kann aber jedem empfehlen sich Lymph-Drainage verschreiben zu lassen (Wird leider nur von wenigen Ärzten ohne Aufforderung verschrieben!)

Die ersten Woche hatte ich dann 2 mal 2  Termine die Woche a 50min (Lymphdrainage + Physio). Später habe ich das ganze dann auf 2 mal pro Woche reduziert. Zusätzlich habe ich 2-3 am Tag ca. 10min Übungen (Strecken/Beugen) gemacht.

Wichtig ist neben der Physio zu Hause Übungen zu machen!! Von alleine bzw. nur durch die Physio wird das Knie nicht wieder..

Nach 30 Tagen bin ich das erste Mal ohne Krücken gelaufen. Nach 60 Tagen habe ich dann die Krücken komplett weggelassen. Auch hier kann ich nur empfehlen nicht zu früh ohne Krücken zu laufen, da man sich einen schlechten Gang sehr schnell angewöhnt und leider nur sehr schwer wieder abgewöhnt...

Gleichzeitig habe ich begonnen ca. 4 mal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen. Ich trainiere immer ca. 60min und mache eine Kombi aus Stabi/ Koordination und Kraft/Ausdauer (Radln).

Bei der Streckung habe ich beim Laufen noch immer Probleme. Die Streckung klappt aber im Sitzen/Liegen schon gut. Aus eigener Kraft beim Laufen leider noch nicht!!!

Ich kann aber jedem empfehlen v.a. das Durchstrecken nach 6 Wochen explizit jeden Tag zu üben (Hier z.B. einfach den Fuß auf einen Stuhl legen, sodass das Bein in der Luft hängt und mit den Händen leicht das Knie nach unten drücken)

Fortschritte sind bei mir klar erkennbar! Gelegentlich habe ich Schmerzen beim Laufen. Eine sehr gute Hilfe war auch die Faszien-Rolle um Verklebungen um das Knie herum zu lösen.

Jetzt ist die Knie-Op 79 Tage her.. also 2 1/2 Monate.. Ich mache nächste Woche dann 2 Wochen ambulante Reha und hoffen dort die fehlenden Muskeln und die Streckung zu verbessern. Habe aber bis jetzt ein gutes Gefühl dabei.

Letztenendes kann ich nur sagen: ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN nicht zu viel, aber auf keinem Fall zu wenig!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?