Kampfsport für die Straße?

4 Antworten

Was Du meinst sind wahrscheinlich Elemente aus dem Kampfsport, der auf Selbstverteidigungselemente setzt. Gut geeignet ist da Judo oder KunTaiKo, dabei kann man effektive Griffe zur Verteidigung gegen verschiedene Angriffe lernen. Allerdings muss man das immer wieder üben damit es im Notfall ganz selbstverständlich anzuwenden ist.

Es wurde jetzt oft gesagt deine Einstellung sei verwerflich und du sollst dich umgucken, aber wenn du Bedenken hast, was deine Sicherheit angeht sollst du gut beraten werden. Karate und Judo sind wie auch Kung Fu und vieles Weiteres Kampfsportarten, für die man lange trainieren muss und die dann an Effektivität gewinnen. Um sich schnell gut zurecht zu finden empfehle ich Bujitsu. Bekannter ist Bujinkan Budo Taijutsu. Das ist ein Kampfsportmix, der die modernen Begebenheiten berücksichtigt und dir schnell beibringt, wie du dich verteidigen musst, wenn dein Gegner nicht gerade ein Meister ist, sondern irgendein Straßenpöbler (die habens selten drauf, nur Messer und Schlagringe...). Wenn du mir sagst, wie alt du bist und in welcher Stadt du wohnst kann ich dir sagen wo du in deiner Nähe trainieren kannst. Ich hoffe das war hilfreich.

Ich empfehle dir keine Sportart, wie Karte oder Judo. So etwas muss man erstmal mindestens 5 Jahre lang sehr gut lernen, damit es dann wirklich auf der Straße gegen körperlich stärkere Gegner anwendbar ist.

Ich würde an deiner Stelle, wie bereits gesagt dich nach einem Box-Verein umsehen. Kick-Boxen und Thai-Boxen sind sehr gute Kampfsportarten, die man auch wirklich effektiv anwenden kann. Vorraussetzung ist natürlich körperliche Fittnes, also solltest du zusätzlich zum Box-Training auch ins Fittnesstudio gehen.

Dem stimme ich vollkommen zu.

Mache jetzt bald meinen Schwarzgurt in Karate und habe mich eigentlich immer relativ sicher gefühlt, auch schon als Orange Gurt.

Ungefähr vor 2 Jahren hatte ich den Grüngurt und bin auch zusätzlich beim Kickboxen eingestiegen. Sprich habe auch mal gegen Widerstände trainiert und gemerkt, was es heißt einen auf die Nase zu kriegen. Kickboxen habe ich dann 2 Jahre durchgezogen.

Seitdem fühle ich mich erst richtig sicher. Ich weiß, wie es ist einen auszuknocken, ich weiß wie es ist selbst einen rein zu kriegen und mit diesen Schmerzen umzugehen. Dieses Wissen sollte man auf der Straße haben.

Allerdings bevorzuge ich in derartigen Situationen doch lieber die Variante Reden oder Wegrennen. Ein Kumpel von mir schreit seinen Gegenüber immer wie ein Bekloppter an :D

0

Hilft dem jungen doch bisschen :D ! "verkloppen" , wie ihr es nennt , ist ein wesentlicher bestandteil von kampfsport oder findet ihr thaiboxen ästhetisch ? nein !!! es geht darum leute zu verprügeln, und die beste art ist Bare-knuckle , deswegen rat ich dir , geh nen bisschen Boxen , und härte später deine faust ab , dann nen bisschen reflexe trainieren , und schon bisse 98% der menschen auf der straße überlegen !

Was möchtest Du wissen?