Judo und krafttraining?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Antwort eines alten Judoka: Judo besteht aus Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer. Vor 15 Jahren waren im Schwergewicht noch viele in der Weltspitze dabei, die pummelig waren und ausschließlich durch Kraft gewannen und nicht ganz so athletisch waren. Das beste Beispiel war vor vielen Jahen der Holländer Geesink, nur Kraft und keine Technik. Die Japaner sind an ihm verzweifelt bis der erste kam und Geesinks Kraft gegen ihn selbst einsetzte, danach war Geesink ganz schnell weg. Aber wenn man sich heute die Weltspitze anschaut, hat da keiner mehr 25 Prozent KFA. Wenn Du glaubst nur durch Kraft einen Seoi Nage durchziehen zu können weil Dir die Technik fehlt kommst Du nicht weit. Aber natürlich hilft ein muskulöser Oberkörper bei vielen Techniken zum Beispiel beim Aushebeln und auch im Bodenkampf. Besprich das mit Eurem Judotrainer welche Muskulatur bei Dir besonders durch gezieltes Muskelaufbautraining noch gefördert werden sollte. Einer der wichtigsten Muskeln bei vielen Wurftechniken ist der Deltamuskel, zum Beispiel beim Uchi Mata. Wenn der Wurfansatz stimmt kannst Du mit einem stark ausgebildeten Delta den Gegner noch besser hochheben.

Klar doch :D Solange du nicht zu Fett wirst um die schnell genug zu bewegen. Aber das sollte ja sowieso nicht das Ziel sein ;)

Was möchtest Du wissen?