Ist es sinnvoll, ab und an mal den Golflehrer zu wechseln?

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Habe schon viele Golflehrer ausprobiert. 75%
Habe schon einmal gewechselt und war zufrieden. 25%
War vom neuen Golflehrer enttäuscht. 0%
Habe bisher nur einen Golflehrer gehabt. 0%

5 Antworten

Habe schon viele Golflehrer ausprobiert.

das ist letztendlich immer etwas Glückssache, und da hilft unterm Strich wohl auch immer nur Ausprobieren. Ein Wechsel des Golflehrer kann man schon machen, vor allem wenn man das Gefühl hat mit dem alten Golflehrer in seinen Fortschritten zu stagnieren.

Habe schon viele Golflehrer ausprobiert.

Je nach Zielsetzung macht es in meinen Augen Sinn, den Golflehrer zu wechseln, oder aber auch nicht. Wenn man auf der Suche nach einem stetig reproduzierbaren Schwung ist, macht es Sinn, sich an einen Golflehrer zu binden. Der Erfolg wird sich zwar langsamer einstellen, doch langfristig wird sich die stetige Betreuung in gesteigerter Konstanz niederschlagen. Sollte man allerdings kurz vor einem Turnier seinen Driver "richten" lassen wollen, glaube ich, dass eine Stunde bei einem anderen Golflehrer sinnvoller ist, da der guten Gewissens eine Symptombehandlung vornehmen kann, ohne sich über die langfristigen Auswirkungen der vorgenommenen Korrektur Gedanken machen zu müssen.

Habe schon einmal gewechselt und war zufrieden.

Hi, ich hatte einen super Lehrer direkt beim Einstieg. Der ist nun leider weggegangen. Mein Neuer ist auch gut, legt aber andere Schwerpunkte. Ich finde man kann dies nicht so pauschal sagen. Wenn die Chemie nicht stimmt sollte man wechseln.

Was möchtest Du wissen?