Ist Brustschwimmen in der Schwangerschaft gut?

3 Antworten

Generell ist die Bewegung im Wasser für Schwangere schon sinnvoll. Allerdings ist Brustschwimmen nicht so optimal, da es Nacken und Knie belastet, wenn man nicht die exakt richtige Ausführung macht (können fast nur Leistungssportler). Also dann eher Kraulschwimmen oder Gehen im brusttiefen Wasser.

Ja und nochmal ja! Ich kann es nur empfehlen. Ich bin selber von SSW 12 bis zur Geburt 3-4 Mal die Woche ca. 2000 Meter geschwommen und ich war bei und nach der Geburt fitter als vorher/bei der ersten Geburt (inzwischen mache ich viel mehr Sport). Ich konnte gleich aufstehen usw. und mein Bauch war flach usw. war nach der ersten nicht-Schwimmschwangerschaft alles nicht so! Mit diesem Pensum hatte ich auch keine Knie oder Nackenprobleme. Es ist ein gutes Ausdauertraining (auch bei 1000 Meter!!!) und das ist gesund für Kind und Mutter (gute Sauerstoffversorgung für beide) Meine Tocher schlief dabei immer sehr gut im Bauch und bis sie 6 Monate war schlief sie auch nach der Geburt ein sobald man mit ihr ins Bad kam...Und gegen Krampfadern usw. ist es auch gut. Man sagt, dass auch die Kinder sich später mehr bewegen wenn man in der Schwangerschaft die Ausdauer trainniert. Obwohl ich inzwischen lieber kraule, halte ich nichts von der "Verteufelung" des Brustschwimmens und den Knieschäden... Bei 3 mal die Woche 1000 meter.... Schlecht sind nur die Tritte tretender Brustschwimmer. Im Notfall einfach den Mitschwimmern sagen, dass man schwanger ist. Achja und falls die Knie doch Schmerzen (war bei mir bei 5 km und mehr der Fall) mit Brett ein paar Bahnen stramplen, dass trainniert Muskeln, die den Knien helfen) Achja und so ein Umstandsbadenazug braucht man auch nicht, ich hatte einfach eine Nummer grösser. Entschuldigt die lange Antwort! Marlene PS Das Schwimmbay wie mein Arzt es nannte schwimmt übrigens jetzt mit 4 Jahren.

(wobei Kraulschwimmen dann auch nur die Knie entlasten würde, der Nacken wird schon belastet.)

Wird man nach der Schwangerschaft wieder fit?

Meine Freundin war vor der Schwangerschaft sehr fit und hatte eine super Ausdauer, nun fühlst sie sich gar nicht mehr gut und meint, dass die nach der Entbindung nicht mehr so fit werden kann wie vor der Schwangerschaft. Ich versuche sie zu beruhigen aber sie glaubt mir nicht so recht. Was sagt Ihr dazu?

...zur Frage

Schwangerschaft möglich?

hallo, mich würde folgendes interessieren, ich bin 25, 164cm und wiege 52-53 kg. bin durch 4 mal wöchentliches training (ausdauer und 2x kraft) ziemlich dratig und durchtrainiert. körperfettanteil so 20 -21% ich mache kein hardcoretraining, trainiere nur um dies zu erhalten. plane jedoch nun eine schwangerschaft und hab irgendwie bedenken das dies nicht geht, weil ich gelesen habe das es ev nicht möglich ist schwanger zu werden wenn man wenig körperfett hat?? ernährung ist sehr eiweissreich, trotzdem auch kohlenhydrate in form von vollkorn. würde mich über ein paar antworten freuen;-) danke

...zur Frage

Weißmehl gut für den Sport?

Ist Weißmehl gut für den Sport? Ich esse sehr viele Semmeln zum Frühstuck und sonst auch ganz gern.

...zur Frage

Brustschwimmen contra Kraulschwimmen

Hallo,

ich habe eine Frage an die Schwimmexperten hier: Ich bin eine gute Läuferin, eine gute Radfahrerin, nur im Schwimmen geht es nicht so richtig voran. Ich habe als Kind Brustschwimmen gelernt, als ich vor einigen Jahren mit dem Triathlon anfing habe ich, trotz meines hohen Alters von heute 52 Jahren auch das Kraulschwimmen im Verein noch ganz gut gelernt. Ich kann mittlerweile auch immerhin schon schneller kraulen als Brustschwimmen, aber: Ich merke, je besser ich kraule, desto besser und vor allem effektiver wird mein Brustschwimmen, im Training schwimme ich jetzt halbe/halbe. Und: Brustschwimmen macht mir viel mehr Spaß und ist für mich wesentlich entspannter, vor allem im Freiwasser, wo ich durch Orientierungsprobleme sowieso oft Brust schwimme. Nun suche ich nach Tipps von wirklich guten Schwimmern, wie ich effektiv mein Brustschwimmen trainieren sollte. Ich habe bisher überwiegend Sprintdistanzen im Triathlon absolviert, würde aber gerne auf die olympische Distanz gehen, denn Rad und Lauf sind nicht das Problem. Und am liebsten würde ich die 1500 Meter Brustschwimmen. Seht ihr Möglichkeiten dafür, ohne dass die Beinmuskulatur zu sehr ermüdet? Alle Triathleten meines Vereines sagen natürlich ganz klar, Kraulen ist angesagt, mich würde aber die Meinung eines guten Schwimmers/Brustschwimmers dazu interessieren. Angelika

...zur Frage

Wie weit darf man seinen Körper in einer Schwangerschaft belasten?

Wie stark darf ich mich denn verausgaben wenn ich im 5. Monat schwanger bin=? Mein arzt meinte es es sei kein Problem, was meint ihr?

...zur Frage

Warum ist Kraulen anstrengender als Brustschwimmen?

Ich frage mich schon seit langem warum kraulen eigentlich so viel anstrengender ist als Brustschwimmen. Natürlich ist auch Brustschwimmen wenn ich sehr schnell schwimme sehr anstrengend aber kraulen haut mich immer total um. Warum?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?