Würdet ihr schwanger Skitouren gehen?

3 Antworten

Das muss jede Frau für sich selbst entscheiden und ihrem Körpergefühl überlassen. Es entstehen natürlich zusätzlich Gefahren und Risiken durch das Skitourengehen, aber bis zu einem gewissen Zeitpunkt der Schwangerschaft kann man sicher auch noch Skitouren gehen.

Ich kann nur sagen, dass ich es mache :-) Entscheiden muss es jeder selber. Das Aufsteigen ist nicht anstrengender als Wandern und das wird Schwangeren eigentlich grundsätzlich sehr empfohlen. Da sehe ich also überhaupt kein Problem. Selbstverständlich muss man langsamer machen, aber das ist bei jeder Sportart so und da hat man eigentlich selbst ein gutes Gefühl dafür. Zum Skifahren: Ich weiß, dass ich sicher skifahre und sehr selten stürze, das Sturzrisiko ist für mich also gering genug. Da muss halt jeder selber wissen, wieviel Risiko er eingehen will. Außerdem fällt man im Pulver wenigstens weicher als auf der Piste. Ich halte das Unfallrisiko schon für geringer als auf der Piste allein wegen der dortigen Kollisionsgefahr. Auf die Piste würde ich ehrlich gesagt nicht gehen, aber da fürchte ich mich auch normal schon. Pause machen ist nur bei schlechtem Wetter schwierig und dann kann man immer noch umkehren und abfahren. Man muss die Touren halt schon auswählen, nicht zu lange, leichtes Gelände etc., prinzipiell finde ich es aber den Spaß auf jeden Fall wert und die Bewegung an sich ist ja gut.

Hallo Nikki, ich habe auf http://www.mein-kind.eu/schwanger/spo_skifahren.html eine für mich sehr plausible Erklärung gefunden:

Skitouren sind bei der Abfahrt identisch mit dem alpinen Skifahren. Nur kommen noch die alpinen Gefahren wie Lawinen, Geländeschwierigkeiten, Schneemangel und keine Hilfe in abgelegenen Gebieten hinzu. Das Aufsteigen ist in der Schangerschaft besonders anstrengend. Es muss unbedingt ein Pulsmesser benutzt werden, um sicher zu stellen, dass der Puls auf 130 Schlägen ist. Auch das Gehen in der Gruppe ist eine Gefahr, denn leicht ist man verleitet unter allen Umständen mit der Gruppe mitzuhalten. In abgelegenen Gebieten kann die Schwangere nicht einfach mal auf einer Hütte anhalten und Pause machen, während die anderen weiterfahren.

Würdet ihr mit Kind in der Kraxe skifahren?

Ein älteres Sektionsmitglied hat letztens davon erzählt. Ich finde das schon ziemlich gewagt, sowohl was Unfallgefahr als auch was Unterkühlung angeht. Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Krafttraining während der Pubertät,bessere Erfolge?

Hallo, Ich bin 16 Jahre alt (in einen Monat 17) und praktiziere seit 1-2 Jahren Krafttraining. Mir wurde neulich davon abgeraten, oder das ich mich fernhalten solle da es mein Wachstum einschränken solle. Andererseits bin ich darüber in Kenntniss gesetzt worden das in der Pubertät, das Aufbauen der Muskeln schnell und sehr gut gehen soll. Ich gehe ausserdem nie über mein eigenes Körpergewicht beim tarinieren. Nun ist meine Frage...Soll ich aufhören zu trainieren? Und hat man in der Pubertät wirklich einiges einfacher als wenn man Erwachsen ist ?

...zur Frage

Muskelkater sehr gefährlich?

Hallo, Also ich spiele im Verein Fußball und wir haben am Sonntag ein Spiel auf rasen (was für uns nicht sehr gewöhnlich ist) gehabt. Nachdem Spiel hatte ich Muskelkater, und musste dann am Dienstag damit 10km laufen. Und heute ist es immer noch kein Stück besser geworden trotz wärme, Magnesium und salben.. Bin auch am Mittwoch sicherheitshalber nicht zum Training gegangen, da meine Physiotherapeutin mir davon abgeraten hat. Nun zu meiner frage, kann ich heute schon wieder Fußball spielen gehen, trotz unveränderter schmerzen oder wird es dadurch nur noch schlimmer?! Weil ich denke mir, ist egal weil es ist ja nur Muskelkater..

Fals das noch wichtig ist, ich bin eigentlich auch sehr einfällig für wadenkrämpfe. Danke schon mal im voraus (:

...zur Frage

Sonnenbaden und Schwimmen vor dem Wettkampf

Hallo, ich hab da mal ne Frage. Heute ist ein kleiner Wettkampf im Ort - Stadtlauf. Bisher hatte ich da immer gute Erfolge in der AK - Platz 2 und 3 bisher meistens erreicht. Heute soll ja nochmal richtig schön werden und ich wäre gerne noch vor dem Wettkampf ins Freibad gegangen um eine kleine Runde zu schwimmen, etwas Sonnenbaden und dann heute Nachmittag den Wettkampf antreten. Es sind nur 6 Runden á 1 km zu Laufen. Unsere Trainerin hat davon abgeraten und meinte es sei zu sehr für den Körper belastend und würde mir schon am Anfang die Energie nehmen. Ich habe es bisher noch nie ausprobiert, will natürlich nicht riskieren das ich heute meinen Wettkampf schlechter mache als bisher. Aber heute ist der letzte Tag wo ich ins Freibad gehen kann und vor allem soll es heute nochmal richtig schön werden. Was meint ihr dazu? Der Wettkampf ist erst um 15:30 Uhr und ich würde so bis 13:30 Uhr dort nur verbringen, also nicht all zu lange. Danke für euren Rat.

...zur Frage

Ballett Akademie München nach dem Abi?

Hallo :) Ich würde gerne nach meinem Abi nach München an die Ballett-Akademie gehen weil es schon immer mein Traum war als Tänzerin auf der Bühne zu stehen. Jetzt habe ich aber totalen Bammel vor dieser blöden Aufnahmeprüfung. Ist hier vllt jemand der mir ungefähr sagen kann, was man dort alles leisten muss? Wäre echt toll. und weiß jemand wie hoch das Niveau bei denen ist, sehr hoch weiß ich aber nehmen die auch Leute wo sie sehen, aha noch nicht so wirklich weit von wegen ausbildung aber die hat Talent? Ich hoffe ihr könnt mir helfen, Danke :)

...zur Frage

Was sind typische Verletzungen im Volleyball?

Ich möchte gerne mit dem Volleyball beginnen. Am liebsten in einem Verein. Ich wollte mich zuerst aber noch vergewissern, was so die größten Risiken beim Volleyball sind. Und ob der Sport jetzt VERGLEICHSWEISE gefährlicher als ein anderer ist? Ich bin mir schon darüber klar, dass jeder Sport seine Risiken hat. Nur Boxen hat wahrscheinlich größere Risiken als Kegeln denke ich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?