Die Pisten sind am 24. meist wirklich leer. Wenn du allerdings in einen richtigen Touristengebiet bist, merkt man davon weniger, da die Urlauber ja nichts mehr für Weihnachten vorbereiten bzw. einkaufen müssen.

...zur Antwort

Koordinativ kann man mit einem guten Armschwung auch noch etwas herausholen. Das eine ist das intensive Aufwärtsschwingen der Arme, das andere diesen Schwung bei waagerechter Armposition kurzzeitig zu blockieren, um die Energie in Höhe umzuwandeln. Probiere das einmal bei Senkrechtsprüngen aus, den Armschwung auf Schulterhöhe zu stoppen.

...zur Antwort

Hallo mitkaracho, das kann schon mal der Fall sein, wenn nach einigen Jahren ein Teil der Weichmacher aus den Sohlen ausgedampft ist. Einige Leute lagern ihre Sportschuhe z.B. im Heizungskeller (des Geruchs wegen). Bei der ständigen hohen Temperatur altern die Sohlen recht schnell, ebenso bei starker UV-Strahlung. Also nicht mit Schuhen auf die Sonenbank;)

...zur Antwort

Spiele bei kalten Temperaturen besser mit einer obeschenkellangen Laufhose unter deiner Sporthose. Warme Oberschenkel sind meist weniger anfällig. Durch die unterschiedliche Belastung kühlen diese durch den Schweiß und die kalte Luft recht schnell aus. Hast du dir die anderen beiden Verletzungen ebenfalls bei kühlerer Witterung zugezogen?

...zur Antwort

Genau, erst Innenschuh raus und gut trocken, evtl. Schuhdeo verwenden, die Sohlenplatte auf Verschleiß prüfen und auswechselbare Teile ggf. ersetzen, damit die Auslösekraft gleich bleibt, dann Innenschuh rein, Schnallen mit etwas Spannung schließen und dunkel lagern (aber nicht im Heizungskeller).

...zur Antwort

Ein Zehn-Meter-Turm im Schwimmbad ist immer in Kombination mit einem mindestens 5 Meter tiefen Becken, kenne ich zumindest nicht anders. Vielleicht könnte man im Salzwasser noch einen Meter abziehen wegen der besseren Tragfähigkeit des Wassers. In unbekanntes Gewässer springen würde ich allerdings nie. Das lernt man ja schon beim Jugendschwimmer;-)

...zur Antwort

Ausdauersport verbrennt auf jeden Fall mehr Fett als Seilspringen, weil die das hohe Level der Energiebereitstellung nicht aus der Verbrennung von Fetten, sondern Glucose erreicht wird. Durch Hüpfen verbraucht man zwar Kalorien, aber eben nur wenig davon kommt aus dem Körperfett.

...zur Antwort

Es ist gefährlich und ich bin mir nicht sicher, ob es nicht schon Urteile gegeben hat, wo eine entsprechende Schuldzuweisung durch ein Gericht erfolgte. Ich brauche meine vollen Sinne beim Skifahren, lieber singe ich mir selbst etwas.

...zur Antwort

Hallo Holmes, ich denke, dass 20 Euro in Ordnung sind. Evtl. kommen für die Eltern ja noch Platzkosten dazu, je nachdem, wo und wann trainiert wird. Lieber den Preis etwas weiter oben ansetzen, dann spart man sich die erste Preiserhöhung. Die ist immer schwer durchzusetzen.

...zur Antwort

Hallo Emilie96, was genau klappt denn bei der Angabe nicht? Wohin fliegt der Ball, wenn du einen Fehler machst und wie dreht er sich?

...zur Antwort

Ich sehe im Klatschen auf die Muskeln eines Sprinters das gleiche wie z.B. bei manchen Gewichthebetrainern, die ihrem Athleten kurz vom Versuch eine oder mehrere Ohrfeigen geben (dazu noch Riechsalz), um die Konzentration und den Angriffswillen zu steigern. So blöde wie es klingt, diese Verhalten machen etwas aggressiv, wahrscheinlich wird durch den Schmerz vermehrt Adrenalin ausgeschüttet.

...zur Antwort
Kann funktionieren, wenn:

der/die Sporttreibende nicht seinen bestimmt entwickelten Körperkult auf die andere Person überträgt. Das passiert in meinen Augen doch relativ oft und dann gibt es auf Dauer Ärger.

...zur Antwort

Bei den Oberschenkelmuskeln ist noch zu erwähnen, dass Vorder- und Rückseite wichtig sind, früher hat man die Rückseite, also die ischiocrurale Muskelgruppe etwas vernachlässigt, weil man sie im Gesamtsystem als weniger beteiligt sah.

...zur Antwort

Hallo Wastibasta, die modernen Protektoren von z.B. Dainese oder Komperdell schränken die Beweglichheit so gut wie nicht ein. Und was die Notwendigkeit angeht, muss jeder für sich entscheiden. Ich sehe das eindeutig so: Wenn es Mittel gibt, sich sinnvoll zu schützen, sollte man diese auf jeden Fall auch nutzen.

...zur Antwort

Hallo Hansi24, prüfe auch einmal, ob der Ski an Schaufel und Ende wirklich plan aufliegt (Glasplatte oder Spiegel) oder ob es da eine Torsion zwischen Schaufel und Skiende gibt.

...zur Antwort

Hallo, einfach gesagt: Je höher ein Rahmen, desto steifer ist er und desto größer die Ballbeschleunigung. Allerdings hat er weniger Touch und zeigt bei unsauberen Treffern deutlich mehr Schockwirkung auf den Arm.

...zur Antwort

Carbon in seiner typischen Verarbeiteung kennt zwar elastische, aber keine plastische Verformung, dies ist gleichzusetzen mit einem Bruch. Ein Alustock hätte eine Delle bzw. wäre bleiben verbogen. Sicher könnte man den Stock für den Einsatzzweck anders konstruieren, dann wäre er aber sicher noch teurer und vor allem aber bei weiten nicht mehr so leicht.

...zur Antwort
Skihose mit Träger, weil:

Weil rutschende Hosen das Nervigste sind, was es beim Skifahren gibt. Wenn dann allerdings die Träger von der Hose beim Fahren über die Schultern rutschen...Daher am besten direkt die Träger kreuzen, dann passt es.

...zur Antwort