Ist beim Kampfsport für Kinder Judo besser als Kickboxen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er hat doch schon einen Riesenschritt getan, indem er gesagt hat, er möchte Kickboxen.

Ich fände es nicht richtig, ihn das jetzt nicht probieren zu lassen, wenn er schon von selber eine Sportart gewählt hat. Eine überängstliche Mutter könnte ihm schon im Ansatz die Motivation für Sport nehmen.

Und, was passiert, wenn er wirklich mal einen oder zwei blaue Flecke davonträgt? Gar nichts! Wir sind früher auch von Bäumen gefallen und haben tatsächlich bis heute überlebt!

dürfte eig kein problem sein, ich würde kickboxen gehen^^nimmt man mehr ab fallstdu darauf hinauswillst. außerdem will er doch auch kickboxen gehen also lasst ihn halt. dann nimmt der auf jedenfall ab. judo ist eher selbstverdeidigung und boxen bzw.kickboxen kampfsport

Man kann die beiden Sportarten nicht miteinander vergleichen. Aber grundsätzlich würde ich die Gründe des Kindes respektieren. Im Hallenhandball gibt es mehr Verletzungen als im Judo und im Kickboxen.

Hallo Wolkenkratzer!

Ich kann mich den Anderen nur anschließen.Lass ihn Kickboxen machen!Das wollte ich früher auch so liebend gerne trainieren,aber mein Vater hat mir das verboten,weil da alles erlaubt wäre und er hat geglaubt es wäre das Gleiche wie Thaiboxen.Es glauben Viele das beim Judo nichts passieren.Ich mache Ju Jutsu und dort lernt man auch Judowürfe und richtig fallen,wenn Du das Fallen nicht richtig drauf hast,kannste Dir auch das Handgelenk etc.brechen.Ich kämpfe mal ein bisschen im Stehen mit meinen Trainer und versuchten uns aus dem Gleichgewicht zu bringen und er ist voll auf mein Fuss geladet war dick und angeschwollen und das sind Judokampftechniken.Beim Kickboxen kann auch was passieren,mein Gott beim Sparring höchstens ein paar blaue Flecke.Im Fussball gibt´s viel mehr Verletzungen.

Was möchtest Du wissen?