Hat jemand Erfahrung mit dem zukleben von Hautrissen mittels Sekundenkleber

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zunächst mal: Sekundenkleber enthalten kein Lösungsmittel, sondern sie verhärten unter Aufnahme von Wasser, das der Umgebung entzogen wird. Dadurch wird die Umgebug empfindlicher für Risse.

Die Empfehlung, normalen Kleber auf kleine Wunden zu geben, kommt daher, dass das Lösungsmittel aseptisch wirkt.

Fazit: Echte Gesundheitsgefahren drohen nicht, allerdings ist ein richtiges Desinfektionsmittel besser.

Haltbarer wäre das Zuschweißen der Hautrisse. Das hält dann für die Ewigkeit :))) Okay, jetzt aber mal im Ernst wie kommst du denn auf diese wahnsinnige Idee. Kleber enthalten Lösungsmittel und wenn diese in die Blutbahn gelangen kann dies äußerst ungesund werden. Hautrisse ist ein Anzeichen von trockener Haut ( da leide ich leider an den Handinnenflächen auch drunter ) Gehe zum Hautarzt er verschreibt dir da dementsprechend Salben die Linderung bringen. Wenn es um größere Hautrisse durch Schnittverletzungen geht, die kannst du mit einem Klammerpflaster behandeln.

Ich hab so eine Art Wundermittel! Und das rein zufällig entdeckt.

Hab am Daumen (Spitze, gleich am Nagel) eine Stelle, die mir prinzipiell beim Klettern aufreißt. Ich denke das passiert daher, dass ich generell eher trockene Haut habe und die durch den Chalk einfach noch trockener wird.

Vor zwei Jahren hab ich "Climb On" verwendet - wurde ja auch schon empfohlen. Allerdings ist die kleine Wunde außen rum schon leicht "verhornt", heilt also einfach nicht mehr so gut.

Ich verwende seit einigen Jahren einen Lippenpflegestift aus USA - der nennt sich "Chap Stick medicated". Den habe ich mir auf winzige Wunden schon desöfteren geschmiert - und er wirkt sofort. Fängt an zu kribbeln... und heilt dann irgendwie was auch immer sich unter ihm befindet. ;)

An der besagten Stelle am Daumen heilt der kleine Riss innerhalb von ca. einem Tag wieder grob zu, wenn ich den Pflegestift draufpacke.

In USA gibts den in jedem beliebigen Supermarkt. Von hier aus bekommst Du ihn über EvilBay - oder Du läßt in dir mitbringen.

ToiToiToi!

Übrigens... pflege ich seit ich klettere meine Hände ganz extrem - meistens mit richtig reichhaltigen Hand-/Fußcremes oder Vaseline. Die Haut ist (obwohl meine, wie gesagt, eher trocken ist) nicht mehr ganz so trocken wie vorher - und reißt auch nicht mehr ganz so leicht ein.

Das hört sich irgendwie nach keiner guten Idee an, find ich. Wenn du einen Sekundenkleber in einen Riss, also eine Wunde reintust, ist das eher ungesund. Im Nachhinein verheilt die Wunde wahrscheinlich schlechter.

Ja, habe ich schon mehrfach gemacht. Wenn beim Kletttern die Haut nachgegeben hat, und man bald wieder Klettern wollte. Funktioniert sehr gut und ich lebe noch. ABER: Ich würde es nich auf blutende Wunden geben, erst wenn sich die Wunde geschlossen hat als Unterstützung zur Heilung bzw. damit die Wunde nicht wieder aufplatzt.

Hallo zusammen,

also von Kleber halte ich nicht wirklich was. Was bei mir und einigen meiner Kletterkollegen wirklich gut funktioniert ist ClimbON ( http://www.alpinsport-basis.de/Fingerpflege ). Damit heilt die Haut wirklich wieder sehr schnell. Die ideale Hauptpflege für den Kletterurlaub!

Grüße Werf

Auch wenn Du Dehnungsrisse meinst, die nicht blutig sind (wovon ich ausgehe), ist das eine blöde Idee. Dann reisst es halt nebendran.

Du kannst nur versuchen, die Haut geschmeidig zu halten. Da hilft z.B Frei-Öl recht gut. Kann auch jedes andere Mittel sein, das gegen Schwangerschaftsstreifen angewendet wird. Die Dehnungsrisse sind nämlich nichts anderes.

Ist denn Sekundenkleber nicht voller Lösungsmittel? Willst du dir wirklich das Gift auf die Wunde träufeln?

Was möchtest Du wissen?