Der Marathon Racer ist in Breite 40 für 3,5 - 6 Bar zugelassen. Je niedriger der Luftdruck, desto höher der Komfort und Dämpfung, je höher desto geringer der Rollwiederstand. Ich denke mit 5 BAr bist du perfekt dabei.

Grüsse, Peter

...zur Antwort

Meistens sind dies zwei Holzböcke über die die Leine läuft und dahinter mit langen Erdspiessen oder Schrauben im Boden verankert wird. http://www.slackline-corner.eu/fixpoint-systems-boden-anker-100-cm-gibbon-slacklines.html

...zur Antwort

Wenn du Urlaub hast und es am Stück durchziehen kannst, eine Woche. Ansonsten kann man die Theorie mit einer CD zu Hause lernen und macht halt ein paar praktische Stunden wenn man Zeit hat. Wieviele du machen musst, hängt von deiner Begabung ab. Ich denke 5 Doppelstunden sollten ausreichen.

...zur Antwort

Du hast Recht. Einer der Offiziellen kontrolliert vor dem Kampf die Handschuhe und das Tape, dann wird das Kreuz und eine Signatur drauf gemacht um Veränderungen zu verhindern nd zu bestätigen, dass alles regelkonform ist.!

Und jetzt kannst du deinen Freund auslachen! :-)

...zur Antwort

soweit ich weiss handelt es sich bei einem Pectus excavatum sive infundibulum um eine krankhafte Veränderung / Deformation der Rippen bzw. der Knorpelverbindungen zwischen Rippen und Brustbein, dadurch kommt es zu einem tief liegenden Brustbein. Mit Training geht da wohl nichts.

...zur Antwort

Kälte bedingt eine verlangsamte Aufwärmung der Muskeln und Sehnen, dadurch wird die Verletzungsgefahr natürlich gesteigert. Hinzu kommt, dass man bei Kälte weniger Gefühl in den Fingern hat und dazu neigt, die Griffe mehr zu zu schrauben als notwendig ist, dadurch ist die Belastung höher. Mit diesen "Kletterhandschuhen" komme ich persönlich gar nicht zurecht, ich trage Silikon beschichtete Eiskletterhandschuhe zum Sichern, beim Klettern nix an den Fingern oder Händen. Vor dem Projekt erstmal drei vier leichte Touren klettern hilft, sich solide aufzuwärmen.

...zur Antwort

Trainieren kannst du das gezielt an einem Campusboard. Aber Vorsicht! das ist nichts für Anfänger, die Verletzungsgefahr ist recht hoch, weil die Kraft schneller zunimmt als die Stabilität der Sehnen und Gelenke. Ansonsten einfach viel Klettern und Boldern, die Kraft kommt dann schon! Das im anderen Beitrag angesprochene Aufstellen der Fingerglieder ist für Anfänger auch gefährlich, in jedem Fall gründlich warm klettern und aufhören wenn es weh tut.

...zur Antwort

Asics und Puma haben unterschiedliche Leisten, ein Vergleich so pauschal ist nicht möglich. Auch bei Asics selber gibt es Unterschiede. Es hilft nichts: Anprobieren.

...zur Antwort

Ich nehme an, dass es sich um ein Kletterseil handelt, nicht um eines fürs Seilspringen oder?

Bei Seilen ist es wichtig, diese abzuwickeln. die beiden Arme werden durch das Seil gesteckt und dann wird es wie ein Schlauch oder so abgewickelt. Wenn man ein neues Seil einfach hinlegt und neu aufnimmt, hat man unendlich viele Krangeln drin. Wenn dein neues Seil dies zeigt, hilft nur noch eines und zwar so schnell wie möglich: Hohe Brücke oder Fels suchen und das Seil in voller Länge aushängen lassen und neu aufnehmen. Beim aufnehmen darauf achten, dass die Schlingen ohne Drehung sind, am besten die links - rechts Schlingentechnick anwenden. Dafür wird eine lange Schlinge (so lang dein Arm ist) gebildet und in die andere Hand gelegt, so dass sie links der Hand herunter hängt, anschliessend die nächste Schlinge so dass sie rechts herunter hängt usw... Dadurch bilden sich keine Krangeln beim Seil aufschiessen.

...zur Antwort

Beim Toprope wird das Seil zum einen hin und her gezogen, es bewegt sich und es könnte sich durch irgendwelche "dummen" Umstände ausklinken, deshalb die letzte Expresse drin lassen. Das ist aber auch aus der Kletterhalle, wo es auch schon vorgekommen ist, dass ein Sicherungspunkt gebrochen / ausgerissen ist. Draussen wird man üblicherweise auch eher einen Schrauber in den Stand hängen und darin Topropen. Guter Stand vorrausgesetzt.

Beim Abseilen wird man aber auch nicht nur einen Bohrhaken verwenden, sofern das irgendwie möglich ist. Ein Stand ist in der Regel immer mit zwei Bohrhaken versehen, idealerweise mit einer Abseilkette verbunden. Das Seil wird zum Abseilen so durch gefädelt, dass beide Haken belastet werden.

Ich kann im Gebirge ja nicht an jedem Stand eine Exe hängen lassen.

...zur Antwort

Ja, habe ich schon mehrfach gemacht. Wenn beim Kletttern die Haut nachgegeben hat, und man bald wieder Klettern wollte. Funktioniert sehr gut und ich lebe noch. ABER: Ich würde es nich auf blutende Wunden geben, erst wenn sich die Wunde geschlossen hat als Unterstützung zur Heilung bzw. damit die Wunde nicht wieder aufplatzt.

...zur Antwort