Was ist gezielter gegen die Fettverbrennung? Joggen, Schwimmen oder beides?

6 Antworten

Gegen Fettverbrennung? Oder doch lieber zur Unterstützung der Fettverbrennung ...? Naja, Spaß beiseite - das beste Mittel meiner Meinung nach ist, weniger Fett zu sich zu nehmen, als erster Schritt. Laufen ist gut, macht aber Appetit, wie schon Andere bem erkten. Das Ergebnis ist dann der gegenteilige "Erfolg". Ich habe jetzt in einem 3/4 Jahr 15 kg abgenommen, und kann dir sagen, wie ich es gemacht habe: laufen, 3-5 Mal pro Woche, je nach Zeit, und je nach Erholungsbedürfnis. Auch das ist nämlich wichtig! Minimum Zeit, unabhängig von den gelaufenen km, 40 Minuten. 2 x die Woche dafür ca. 1,5 Stunden Dauerlauf. Dazu: absolut konsequente Umstellung der Ernährung: wenig Fleisch, ganz selten Süßigkeiten und wenn, dann ausgewählte Lieblingssachen, die ich dann ganz bewusst genieße (Eis, Schokolade etc.) Ganz wenig Fett, Kohlehydrate, aber keine fetthaltigen Soßen beispielsweise, und so weiter, Rohkost, Salate, Gemüse, Müsli. Vollkornbrot, keine Wurst, nur Käse. Und lernen, dass der Körper ruhig auch mal ein bisschen Hunger aushalten kann, das ist nicht gefährlich. Und: 3 Liter pro Tag Mineralwasser. Mehr habe ich nicht gemacht, aber konsequent. Immer bedenken: das Leben, und laufen und essen, muss Spaß machen. Es muss dem Körper gut gehen, damit die Seele sich darin wohl fühlt ...

Also: Falls du "Fett" abnehmen willst, ist Joggen natürlich die wesentich bessere Alternative. Bei der Fettverbrennung kommt es auf die Pulswerte an... je länger du dich im GA 1+2 Bereich ( Grundlagenausdauer) bewegst, desto mehr Fett wird verbrannt, Ausserdem musst du deinem Körper erstmal "beibringen" Fett zu verbrennen. Das geht nicht in 2 Wochen, während du aber in zwei wochen schon Muskeln aufbauen kannst. Das heisst du hast erstmal einfach nur ein Bilanzproblem. Das legt sich aber und pendelt sich ein. Wenn du optimal Fett verbrennen willst, gibt es einige Möglichkeiten dies zu erreichen. Erstmal solltest du dir eine Pulsuhr kaufen, ohne ist ein maximal effektives Training erst nach Jahren möglich (wenn du deinen Pulswert exakt schätzen kannst). Dann solltest du darauf achten mit 60-70% deiner Maximalen Herzfrequenz laufen. Da gibt es einigige Möglichkeiten die Herauszufinden. Bei uns hat sich (mal abgesehen vom teuren Laktattest und SPiroergomethrie) diese Formel bewährt: Frauen (226 - Lebensalter) x 0,6 = untere Grenze des Zielpulsbereiches (226 - Lebensalter) x 0,7 = obere Grenze des Zielpulsbereiches Männer=220 Dann gilt als Fraustregel je öfter desto besser, je länger desto besser. Seltener und lang ist besser als oft und kurz. Wirklich effektiv wird das ganze erst ab ca. 1 Std. laufen. Schwimmen kannst du zum ausgleich einfach ein bischen, jedoch eignet sich Schwimmen NICHT zum Fett verbrennen, da du in einer Geschwindigkeit Schwimmen müsstest ( um überhaupt auf 60-70% deiner HFmax zu kommen), die du niemals 1 Stunde durchhälst.... nicht einmal 1/2 Std.

Andere Möglichkeiten: Polar´s Own Zone (Ideal weil sie die Tagesform mit einbezieht) oder wenn du keine Pulsuhr willst... 4schritte einatmen 4 schritte ausatmen (sehr ungenau)

Im Prinzip ist das egal - joggen oder schwimmen - wenn du abnehmen willst, ist es wichtig, dass du im aeroben Bereich bleibst, und längere Einheiten machst. Wenn du dann noch auf deine Ernährung achtest und weniger Kohlenhydrate zu dir nimmst, nimmst du auch ab. Probier doch mal nur 3 mal die Woche zu laufen oder zu schwimmen, aber jeweils eine Stunde.

Was möchtest Du wissen?