Hallo zusammen, hat jemand Erfahrung mit polieren von Langlaufski mit Rotorbürsten bzw. welchen Geschwindigkeiten sollte der Akkuschrauber erreichen können ?

1 Antwort

Hallo Regine,

Ich präpariere meine L-Ski seit Jahren und bearbeite sie mit der Handbürste. Eine Rotorbürste macht in meinen Augen für Profis einen Sinn, die am Tag viele Skier präparieren müssen.

Ich würde es mit niedrigeren Drehzahlen versuchen, so dass die Borsten auch den Belag bearbeiten können. Bei schnellen Drehzahlen ist das nicht mehr unbedingt der Fall.

Achtung: Beim Ausbürsten mit der Rotorbürste wird viel Staub und Feinstaub aufgewirbelt, den man nicht einatmen sollte. Deshalb sollte man eine Atemschutzmaske tragen. Richtig gefährlich ist es, wenn Fluor-Wachse ausgebürstet werden. Diese Wachse und deren Staub enthält giftiges Fluor. (Nebenbei: Der norwegische Skiverband verbietet deshalb flouridierte Wachse in Nachwuchsrennen).

Heja, heja ...

Was möchtest Du wissen?