Gibt es Doping im Schulsport?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da das Beschaffen von Anabolen illegalen Substanzen mittlerweile recht einfach geworden ist und man sich vielfach sogar per Mausklick die Dinge organisieren kann, ist es natürlich nicht auszuschließen das auch schon im Schulsport Doping zur Anwendung kommt. Allerdings halte ich die Anforderungen im Schul- Leistungskurs und auch im Abiturbericht nicht so hoch, als das sie nicht auf herkömmlichem Wege zu bewerkstelligen wären. Ich denke das Doping im Schulsport eher die Ausnahme ist. Dopinkontrollen im Schulsport gibt es, wie schon erwähnt wurde, nicht.

Gute Frage, kann Dir aber wahrscheinlich keiner sagen und wird wenn dann auch bestimmt nicht wahrheitsgemäß beantwortet. Aus meiner Schulzeit kann ich nur sagen das beim Abi generell von einigen Mittelchen genommen werden um die einzelnen Klausuren durchzustehen. Von daher würde ich dies auch im Schulsportbereich nicht ausschließen. Aber kontrolliert wird dies nicht, nur bei akutem Verdacht. Von wem dem auch.

Es ist zwar schwer vorzustellen, aber sicher nicht ganz auszuschließen. Ich hab selber mal einen Sport-Leistungskurs als Schüler absolviert, und wir haben sicher nicht gedopt! Das war auch nicht nötig, weil man als Sportler und mit etwas Talent und trainingsfleiß die geforderten Leistungen ganz gut schaffen kann. Außerdem ist ein wesentlicher Teil der LK-Note auch der theoretische Teil, bei dem Doping eh nichts bringt.

Ja ich denke das es oft schon in der Schule zum ersten Doping kommt. Leider wird aber in den Schulen nicht kontrolliert. Gute Trainer bemerken aber im Normalfall ob ein Jugendlicher gedopt ist oder nicht. Leider ist den Lehrern in den Schulen das völlig egal.

Hallo BeznJoe, eigentlich müsste man die Frage auf den gesamten Schulbereich ausweiten, denn heutzutage versucht man, sich durch mancherlei Mittelchen und Medikamente fit zu machen. Eine bedenkliche Entwicklung. Insofern ist der Hinweis des Gastes aus Detmold schon mal hilfreich. Aber wo keine Kontrollen sind, kann natürlich die Schulordnung nicht greifen. Missbrauch von Medikamenten ist ein alle Lebensbereiche durchziehendes Problem. Leider!

Dopingproben gibt es (bisher) noch nicht.

Da die Note im Leistungskurs NRW aus der schriftlichen Klausur sowie dem praktischen Bereich (Ausdauerleistung, leichtathletischer Dreikampf und Schwerpunktsportart - z. B. Volleyball) ermittelt wird, würde ein "Vorteil durch Doping" vielleicht einen bis zwei Punkte im praktischen Bereich ausmachen können. Gemittelt bliebe vielleicht ein Punkt übrig.

Würde die Einnahme von Dopingmitteln mit dem Ziel der Leistungssteigerung in der Abiturprüfung bekannt, müsste wie bei den Täuschungsversuchen bei Klausuren vefahren werden: Bei einem solchen "Dopingversuch" müsste man von einem großen/umfangreichen Täuschungsversuch sprechen, da die Vorbereitung (Mittel besorgen) und Durchführung (termingerechte Einnahme) dafür sprechen.

Die Allgemeine Schulordnung sieht in solchen Fällen die Beurteilung "ungenügend" - 0 Punkte - vor! [mein Kurs: LK Sport Grabbe-Gymnasium, Detmold]

Was möchtest Du wissen?