Fitnessstudio nach op?

3 Antworten

Knorpelschaden 4. Grades mit 16 hört sich nicht gerade gut an. Was du machen darfst, kann dir nur der behandelnde Arzt sagen. Falls dir irgendjemand zu Belastungen rät, der nicht dein Arzt ist, ignoriere das, auch wenn es ein Trainer im Gym ist! Ich schließe mich dem Kommentator wurststurm zu 100% an.

Was ich dir empfehle, ist dir genau vom Arzt erklären zu lassen, was du hast/hattest und was genau operiert wurde: wie groß die Stelle ist, an welcher Stelle es ist, wurde der Knorpel geglättet oder wurde Knochen angebohrt (sog. Mikrofrakturierung) oder wurde ein neuer Knorpel angezüchtet und eingesetzt. In allen Fällen gelten ganz unterschiedliche Belastungspausen, Physiomaßnahmen und mögliche Belastungshöhen. Dann soll er dir erklären, ob du überhaupt Training für die Beine machen darfst. Und wenn ja, welches. Dazu vereinbare nochmal einen Termin und schreibe dir alle Fragen vorher auf und notiere sie direkt, damit du nichts beim Fragen vergisst und auch später die Antworten nicht.

Bevor du nicht ein eindeutiges JA von deinem Arzt bekommst, möchte ich dir dringend abraten, im Sportstudio überhaupt irgendwelche Übungen zu machen (also für die Beine). Dazu gehören dann nicht nur Kniebeuge, Beinpresse und Kreuzheben, sondern auch Ausfallschritte und T-Bar-Rudern sowie Wadenheben und selbst der Stepper, da hier immer auch die Knie mit belastet werden. Gleiches gilt für Joggen und alle Sportarten, bei denen gelaufen/gerannt wird: Fussball, Federball usw. Fahrrad fahren, solange du nicht sehr schwer reintrittst, ist meistens erlaubt.

Das hört sich alles "doof" an, weil man kaum was (abgesehen vom Oberkörper) trainieren kann. Aber es macht den Eindruck, als ob du nicht wüsstest, wie ernst so was ist. Der Knorpel wächst nie mehr nach und kann im besten Fall teilweise neu eingesetzt werden, was ein riesen Aufwand mit ewig langer Physio bedeutet, während der du nicht belasten darfst. Das ist alles begrenzt hilfreich und man kennt heute nicht die Langzeiterfolge dieser recht neuen Therapie. Schone also dringend deine Knie, denn wenn die Knorpel irgendwann durch sind, dann kommt das künstliche Gelenk. Das funktioniert auch einigermaßen für Alltagsbelastungen (an Belastungen im Gym kannst du dann aber nicht mehr denken) und wenn das künstliche Kniegelenk durch ist (ca. 15 Jahre), dann sieht es ziemlich düster aus. Da du hoffentlich noch sehr viel Lebenszeit vor dir hast, kommt es auf dein jetziges Verhalten an, wie du mit deinem Knie noch möglichst lange zurecht kommst. Hier wörtlich nehmen: Take care!

Wenn du die Diagnose oder den OP-Bericht vom Arzt vorliegen hast, aber nur einige Worte nicht verstehst, kannst du zusätzlich hier auch nochmal nachfragen. Und da dich das Thema begleiten wird, wird es dir nützen, wenn du dich etwas mit der Anatomie des Knies (und den Knorpeln) darin beschäftigst.

Bitte mit dem Arzt abklären! 

Diese Fragen kann dir der behandelnde Arzt beantworten und AUF GAR KEINEN FALL irgendein wildfremder im Internet.

Nach Kreuzband-OP Muskel verkümmert

Hallo, ich bin vor genau 6 Monaten am vorderen Kreuzband operiert worden. Habe die Semitendinosus entnommen bekommen. Während der Reha fiel mir ein ziemlich tiefes Loch am hinteren Oberschenkel des betreffenden Beines auf (bei anspannen der Muskulatur). Ich ging übereifrig in die Physio, trainiete über 4 Monate im Fitnessstudio u. ging regelmäßig Laufen um das Loch wegzutrainieren. Es half alles nichts. Letztlich bin ich nochmal zum Orthopäden gegangen und der meinte, dass der Muskel (an dem die Semitendinosus hang) verkümmert ist und dass das Loch für immer bleibt. Er meinte weiterhin, dass noch 90 % der Muskulatur vorhanden ist u. ich mir keine Sorgen machen sollte. Fußball spielen etc. wäre weiter möglich. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wurde evtl. etwas bei der OP falsch gemacht? Kann mir jemand bestätigen, dass diese Aussagen des Arztes richtig sind?

Viele Grüße

...zur Frage

Kreuzbandplastik u Innenmeniskusläsion, alles normal so?

Hallo mitte august hatte ich mich beim fussball verletzt... Diagnose nach MRT  VKB mit Innenmeniskusläsion!

Arzt/Chirurg sagt, 6 Wochen warten bis OP stattfinden kann! Angeblich weil laut Studie das so für die spätere Heilung besser sei. Nun, 02.10. wurde ich dann operiert. Nach der OP extreme Schmerzen die bis heute anhalten. Ohne Ibu 600 nicht auszuhalten. Ich nehme an manchen Tagen sogar 6-7 Stück. Ich soll jetzt auch schon ohne Krücken laufen sprich das Bein voll belasten, vom Arzt eine Schiene bekommen die per Klettverschluss von Oberschenkel bis Wade fixiert wird. Winkel 90°. Ab Montag gehe ich zur REHA (stationär) mein Arzt ist sehr erstaunt das dies genehmigt wurde. 95 % seiner Patienten würden das nicht erhalten....

Am Montag werden auch die Fäden gezogen. Vermutlich wird es dann schmerzfreier..... Aber wirklich das Bein schon so früh nach der OP belasten?

...zur Frage

Schulter-OP, danach kein Training mit dem Oberkörper. Fitness-Studio?

Hallo Freunde, ich habe leider die böse Nachricht bekommen das meine rechte Schulter operiert werden muss und danach darf ich 3 Monate kein Training machen. Ich nehme natürlich an, das nur der Oberkörper damit gemeint ist, aber die Beine ja dennoch was machen könnten. So kam mir die Idee, das ich - auch wenn die Schulter in der Schlinge ist - ins Studio "wandern" könnte und eben auf dem Liegefahrrad die Beine traiinieren könnte und auch ein paar Kraft-Geräte für die Beine. Einge von euch arbeiten vielleicht in einem Studio oder haben ähnliches unternommen und können mir sagen ob ich das überhaupt machen darf aus der Sicht des Fitness-Studios? Ich könnte mir ja eine Bestätigung vom Arzt geben lassen, wenn er mir das erlaubt. Ich seh nicht ein das ich 3 Monate nichts machen darf und im Oktober will und werde ich den Marathon auf Mallorca laufen. Aber natürlich will ich ihn nicht irgendwie Laufen, sondern schon mit Kraft. Die OP ist in 4 Wochen.

...zur Frage

Welche Laufschuhe nach Hallux OP?

Hallo, ich wurde vor knapp 9 Wochen am Hallux operiert. Nun mach ich mir Gedanken, was für Laufschuhe ich tragen darf nach dieser OP. Noch darf ich kein Lauftraining absolvieren, erst wenn ich ganz schmerzfrei bin - was noch nicht ganz ist. Die operierten Sesambeinchen machen noch etwas Probleme, ist aber nach der 2.Nachuntersuchung alles gut verheilt. Ab Mai oder Juni - ich hoffe das ich bis dahin schmerzfrei bin und wieder gute Fußführung habe - möchte ich mit dem Lauftraining langsam beginnen. Man hat mir gesagt, ich muss neue Schuhe tragen, weil die alten angeblich mit dem vorherigen Halluxzeh entstellt sind. Was immer das heißen mag???! Ich trage immer die Brooks Stabil Modelle, in denen bin ich immer super gut gelaufen, aber auch der Stabilschuh von Saucony ist top. Nun weiß ich nicht, ob ich weiterhin meine Modelle tragen darf? Vielleicht hat einer von euch eine Idee.

Darf ich auch den im September gekauften Brooks Schuh auch nicht mehr tragen? Der ist fast neu und da ich immer zwischen drei Paar wechsle, hat der meiner Meinung nach noch nicht diese Entstellung? Danke für eure Meinung und Rat.

...zur Frage

Kreuzbandriss und Meniskuseinriss vor ca 1 Jahr , jetz knackt mein Knie was könnte das sein ?

Also ich operiert wurde ich im Oktober 2009, bei der Reha ist alles glatt gelaufen danach habe ich noch selbstständig im Fitnessstudio trainiert. Fussball ging dann nach einer gewissen Zeit wieder, mit kleinen Problem hat sich aber alles gelöst. Jetzt zu meinem eigentlichen Problem: Ich spüre nun ein Knacken und Reiben in der Region links neben der Kniescheibe, im linken Knie. Das Reiben und Knacken ist teilweise auch leicht schmerzhaft, diese Probleme tretten beim Anwinkeln und Strecken des Kniegelenks auf. Auch wenn ich meine Hand auf das Knie lege und dann anwinkle und strecke spüre ich ein Reiben bzw, Knacken an der Hand. Ich habe die Vermutung, dass es sich möglicherweise um einen Knorpelschaden handelt, war bisher allerdings nicht beim Arzt. Was meint ihr dazu ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?