Dauert es länger bis der Muskelkater weg geht, wenn man krank ist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In diesem Fall hat sich der Muskelkater vermutlich noch verstärkt, weil man bei Grippe und Fieber meist auch Gliederschmerzen hat (entweder Gelenke oder eben die Muskeln). Der Körper ist einfach anderweitig beschäfftigt und nachdem Du viel liegst und ruhst, ist die Durchblutung und der Abtransport der Schadstoffe im Muskel nicht auf dem gewohnten Niveau. Ich habe selbst schon mehrmals versucht eine beginnende Krankheit mit einer Trainingseinheit zu bekämpfen (ohne Muskelkater allerdings) - ich kann nicht sicher sagen, ob es was gebracht hat oder gar geschadet, ich weiß einfach nie wie es sich ohne dem Training entwickelt hätte.

Vielleicht können dann die Stoffwechselpordukte nicht richtig abtransportiert werden!? Denn der Körper iwrd sicherlich mehr damit beschäftigt sein gegen den Virus zu kämpfen!?

Kann sein dass es mit den Gliederschmerzen bei einer Grippe hand in hand geht! Gliederschmerzen fühlen sich nämlich sehr sehr ähnlich zu einem Muskelkater an!

Wann nach Operation mit Boxen wieder beginnen?

Habe bald eine Operation vor mir und zwar eine Gynäkomastie Op. Wie lange darf ich dann nicht Boxen nach der Operation?

...zur Frage

Kein Muskelkater trotz starker Belastung?

Ich spür zwar das am nächsten Tag keine Kraft da ist, hab aber keinen Muskelkater

...zur Frage

Wie soll ich jemals spagat schaffen?

Hi Leute

Heute war das erste mal gardetraining und wir haben spagat gedehnt. Ich bin total gedemütigt weil allle anderen die mit mir angefangen haben schon viel weiter runter kommen. Als ich mich in den spagat gesetzt habe, dachte ich dass das gar nicht so schlecht sei. Doch zuhause vor dem Spiegel haben mir bestimmt noch 20-25 cm gefehlt. Das ist aber nicht das Problem denn man kann ja nur besser werden. Das Problem ist das nach dem Training meine Beine so gezittert haben dass ich kaum noch gehen konnte. Und die trainerin hat gesagt wir sollen unbedingt magnesium nehmen sonst können wir uns morgen kaum noch bewegen. Das hab ich auch gemacht. Nur der Muskelkater fängt jetzt schon an.

Nun aber zum eigentlichen Problem. Und zwar hab ich zuhause privat schon etwas geübt. (Nicht so intensiv) und nach jedem dehen war ich 4 Tage lang flach gelegen. Wie soll ich das nur schaffen, man muss doch für den spagat jeden oder jeden zweiten Tag üben. Und mit Muskelkater darf und geht das nicht. Beim Training kann ich ja nicht sagen. "Stop, das wird mir zu schlimm sonst hab ich totalen Muskelkater und kann nicht üben was ihr gesagt habt". Da muss ich einfach durchziehen.

Doch wie soll ich das den hinbekommen jeden Tag zu dehnen. DAS GEHT NICHT 😭😭😭😭 Warum muss ich immer solchen starken Muskelkater bekommen.

bitte helft mir !!!!!

...zur Frage

Trainingsausfall / Herzriskio ?

Hallo,

ich bin 16 Jahre alt und betreibe seid 2 Jahren Leistungssport (Triathlon). Hatte schon einige große Erfolge zu verzeichnen und habe nun meine ersten Sponsoren. Ich hatte die letzten Wochen ein großes Trainingspensum da die Saison früh los geht.

Am letzten Samstag hatte ich einen Wettkampf und habe mir mit meinen geschwächten Immunsystem eine Grippe zugezogen.

So nun meine Frage.

Wenn ich die letzten Wochen ein großes Trainingspensum hatte und jetzt plötzlich garnix mehr mache (voraussichtlich 2 Wochen) kann das meinen Herz schaden? Ich meine mein Herz ist es ja gewöhnt das es seid 2 Jahren so gut wie täglich eine Belastung hat. Ich weiß krank darf man nicht trainieren. Aber ich wollte nur mal wissen ob jetzt ein Herzinfaktrisiko oder ähnliches ohne gewöhnte Belastung besteht ?

Vor der Saisonpause z.B kann man ja das Pensum langsam kürzen.

Danke im Voraus

G Streamer

...zur Frage

Krampf in der nacht und am nächsten tag noch schmerzen

hallo, zur vorgeschichte: ich habe gestern nachmittag ein sehr intensives sprunkrafttraining gemacht, z.b. einbeinsprünge(hops), hopserlaufsprünge,dreisprung normal gemacht, froschsprünge, plyometrische übungen, und am ende noch einbeiniges wadenheben an der treppe,explosiv ausgeführt, das ist nun meine sorge dass ich übertrieben habe, hab zwar kein muskelkater, aber heute nacht öfters aufgestanden weil in meiner rechten wade immer wieder sehr starke krämpfe kamen. normalerweise bin ich an sehr intensive sprint und sprung übungen gewohnt durch leichtathletik sodass ich nie probleme hatte und meine beinmuskulatur ausgeprägt ist und das gewohnt sein müsste. die schmerzen sind jetzt immer noch da und wenn ich meine wade ein klein wenig anspanne tuts höllisch weh. liegts daran dass ich übertrieben habe oder dass meine ernährung nicht ausgewogen genug ist und ich einen mangel habe ? und kann es sein dass der trainingseffekt durch die krämpfe verloren gegangen ist? (kanns mir nicht vorstellen würde es aber gerne wissen^^) schonmal danke für die antworten :)

...zur Frage

Nachts Fressattacken!!!

ich habe schon seit jahren die angewohnheit, dass ich mitten die nacht aufstehe und eine kleinigkeit esse... dieses ritual kam und ging... hielt nie lange an...

seit 1,5 jahr habe ich mein trainingsumfang extrem gesteigert... 5-6 x wöchentl. einheiten mit 1,5 - 4 h ... damit kamen meine attacken schön langsam wieder... dann habe ich meine ernährung radikal umgestellt... 3 mahlzeiten am tag - mehr eiweis und viele langkettrige kh... sehr selten nudeln, reis, kartoffeln... die ersten zwei monate supi... dann die ganze sache gelockert... seither wird es jeden tag schlimmer... (2 mo.) ... ganz schlimme fressattacken auf süsses... meist eine stunde nach dem zu bett gehen... und am nächsten morgen dann schlimme bauchschmerzen und total voll...

kann mir jemand helfen????? finde die situation nicht mehr so lustig...

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?