Das standard Turnaufwärmen als bestes Aufwärmen --> Übertragung auf andere Sportarten??

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann das Aufwärmen im Turnen nicht einfach so auf andere Sportarten ummünzen. Mag sein, dass die Aufwärmung im Turnen gut ist.

Aber: Es gibt immer ein allgemeines und darüber hinaus ein auf jede Sportart abgestimmtes spezielles Aufwärmtraining.

Das haben die Amerikaner bereits vor Jahren erkannt und haben in jeder Sportart spezielle Coaches / Trainer die ausschließlich für die Aufwärmung zuständig sind. Und diese Leute werden extrem gut bezahlt.

Eine korrekte Aufwärmung ist die Grundvoraussetzung für sportliche Höchstleistungen. Deshalb sollte der Aufwärmung ein besonderer Stellenwert zukommen.

Natürlich darf man sich gern bei anderen etwas Gutes abschauen. Jedoch darf dabei nie das eigentliche Ziel, nämlich die Frage nach dem Sinn der Übung aus dem Auge verloren werden. Jede Übung muss darauf geprüft werden, ob sie einfach nur "schön" ist oder ob sie auch tatsächlich etwas bringt. Manche Übungen sind sogar kontraproduktiv und helfen beim eigenen Fortkommen nicht.

Jede Sportart stellt neben allgemeinen auch ganz spezifischen Anforderungen an die Leistungsfähigkeit des Körpers. Deshalb muss der Körper vor jeder Trainings- oder Wettkampfeinheit auf die sportartspezifischen Leistungsanforderungen vorbereitet werden. Beim Gerätturnen steht dabei Beweglichkeit und Dehnfähigkeit, aber auch Konzentrationsfähigkeit und Körperbeherrschung, also die Vigilanz des Nervensystems, im Vordergrund, während die Kreislauffunktionen zwar aktiviert, aber nicht hochgefahren werden müssen. Das turnspezifische Aufwärmen trägt diesen Anforderungen Rechnung. Sportarten, die statt dessen neben anderem vor allem höchste Anforderungen an die Kreislauffunktionen stellen und weniger Wert auf Dehnfähigkeit und ruhige Körperbeherrschung legen wie beispielsweise Fußball, könnten sich mit dieser Art des Aufwärmens nicht optimal auf Training oder Wettkampf vorbereiten.

Was möchtest Du wissen?