Berechnung der Kalorienbilanz - welches Kaloriendefizit ist am effektivsten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Brustgurt misst die HF und errechnet dann die Kalorien der gesamten gemessenen Zeit. Die musst du dann aber vom Grundumsatz abziehen.

Beispiel: 6 Stunden gemessen. 800kcal angezeigt. Grundumsatz 24h 2000kcal. Grundumsatz 6h 500kcal. Aktivität in den 6 Stunden also: 300kcal.

Hi,

richtig!

Grundumsatz + Leistungsumsatz = Gesamtumsatz

Der Gesamtumsatz gibt also an, wie viel Energie (Kalorien) Du täglich zu Dir nehmen kannst, ohne zu oder abzunehmen.

Wenn Du Deinen Gesamtumsatz täglich um 500 kcal reduzierst, nimmst zu folgerichtig ab - langsam, aber beständig, ohne Gefahr zu laufen, eine der gefürchteten Fressattacken zu erliegen. Zum Abbau von 1 kg Fettgewebe sind ca. 7.000 kcal erforderlich. Bei der Redzierung um 500 kcal bedeutet das, dass man pro Woche 1/2 kg abnimmt, macht 2 kg/mtl. und 24 kg im Jahr.

Nun kannst Du mit einem einfachen Dreisatz ausrechnen, dass Deine Pulsuhr in etwa den richtigen Wert ermittelt hat.

Bedenke jedoch, dass das einfach nur Pauschalwerte sind. Hormonelle Schwankungen bleiben z.B. dabei unberücksichtig. Auch kann keine Formel und keine Uhr der Welt ermitteln, ob Du über einen normalen, schnellen oder langsamen Fettstoffwechsel verfügst.

Gruß Blue

Ganz lieben Dank, Blue! 

Gibt es denn irgendeinen Trick oder eine Beobachtung, aus der ich schließen könnte, ob ich einen eher schnellen/langsamen Fettstoffwechsel habe? 

Die Frage ist möglicherweise naiv; ich beschäftige mich das erste Mal intensiver mit diesen Themen. 

Danke im Voraus für eine mögliche Antwort. 

0

Was möchtest Du wissen?