Beingewichte und Sprungkrafttraining

2 Antworten

Da liegt Default mit seinen Zweifeln genau richtig. Ein Krafttraining (und auch Sprungkrafttraining) kann nur dann einen Erfolg bringen, wenn man denjenigen Muskel belastet, der trainiert wird. Beim (plyometrischen) Sprungkrafttraining willst du diejenigen Muskeln trainieren, die die Körpermasse weg vom Boden beschleunigen. Also musst du (wenn überhaupt) diejenige Körpermasse durch Zusatzgewichte vergrößern, die oberhalb der Sprungmuskeln liegt. Gewichtsmanschetten an den Beinen (Fußgelenken) sind aber für die Sprungmuskeln überhaupt nicht relevant, weil sie physikalisch erst dann zur Wirkung kommen, wenn die Körpermasse schon aufwärts beschleunigt ist und sich die Füße von Boden abheben wollen. Dann reduziert das plötzlich angestiegene Gesamtgewicht die Aufwärtsgeschwindigkeit des Körpers in dem Verhältnis, in dem das Zusatzgewicht zum beschleunigten Körpergewicht steht. Folglich: Zusatzgewichte würden beim Sprungkrafttraining nur dann etwas bewirken, wenn sie am Körper befestigt wären (sofern man sie so gut befestigen kann, dass durch den kräftigen Sprungkraftstoß keine Masseverschiebungen auftreten würden).

Hi, sie helfen dir. Deine Beinmuskeln haben so zu sagen mehr Gewicht zu tragen. Das baut den Muskel auf. Natürlich solltest du das nicht bei jedem Training machen, damit deine Muskeln genügend Zeit haben sich aufzubauen. Gruß

Was möchtest Du wissen?