Auf was muss ich mit O-Beinen beim Laufen achten?

5 Antworten

Ob O- oder X-Beine vermutlich ist aus medizinischer Sicht alles pathologisch, was nicht 100%ig in der Flucht ist. Solange Du keine Schmerzen beim Laufen hast, ist alles in Ordnung. Damit es aber erst gar nicht dazu kommt, ist zumindest eine Laufbandanalyse in einem guten Sportgeschäft oder beim Orthopädiehandel/-schuhmacher zu empfehlen. Dort kann man Dir auch sagen, mit welcher Art Schuhe (neutral, Pronierer, Subionierer) Du richtigerweise läufst. Wenn bei Dir die Abweichungen gegenüber geraden Beinen so groß ist, dass ernsthafte Bedenken gegen das Laufen bestehen, wirst Du ohne ärztliche Konsultation (aber nicht der Hausarzt, es sei denn er ist Marathoni :-))nicht weiterkommen.

Solange du keine Schmerzen hast schadet das laufen deinem Körper auch nicht! Die meisten durchschnittsläufer haben o-Beine und keine Probleme.Normal joggen geht mit x- und mit o- beinen gut. Bis man schmerzen hat dann sollte man zum Artzt fahren und nachfragen ob mna weiterlaufen kann. Würd ich dir auch empfehlen zum Artzt zu fahrn und mal nachzufragen. gruss Nico

Hey, also ich laufe auch sehr viel und habe, wenn auch ganz leichte, aber O-Beine. Der Tipp: Pass bei der Laufbandanalyse auf dass Sie nicht nur auf dein Sprunggelenk und den Fuß achten, sondern auf die Beine im allgemeinen. Habe so eine machen lassen und einen Schuh mit Pronation gekauft. Diese verstärken jedoch (im allgemeinen) die O-Bein haltung und daher geht die Laufbelastung stärker auf die Kniee. Folgen waren starke Knieschmerzen obwohl ich davor noch nie welche beim Laufen hatte. Also Vorsicht vor Pronation (würde ich wenn dann vielleicht wirklich mit nem geeigneten Artzt klären) sonst viel Spaß beim Laufen!

Lg Max

Ich habe auch O-Beine und laufe seit 1983. O-Bein-Läufer brauchen meistens einen Neutralschuh, wie einige andere Antworten hier schon beschrieben haben. Bei Knick-Senkfuß kann dennoch manchmal ein Schuh mit Pronationsstütze notwendig werden. Hilfreich ist die Beratung im Fachgeschäft mit Laufbandanalyse. Der Berater sollte sich die gesamten Beine von der Hüfte bis zum Fuß anschauen. Zeitlupenaufnahmen und Standbilder sind sehr hilfreich. Der Berater sollte möglichst selbst langjähriger Läufer sein.

Bei O-Beinen läuft man meist stärker über die Außenfußseite, d.h. der Schuhe sollte dort stützen. Am besten mal eine Laufbandanalyse machen lassen, dann kann man am besten feststellen wie Du läufst.

Was möchtest Du wissen?