Wie ist meine Zeit auf 1000 Meter zu bewerten?

2 Antworten

Dass Dein Freund auf einer Laufbahn gelaufen ist, macht schon einen Unterschied, da es viel ebener ist und gerader und auch der Abtrieb um eine Spur besser ist. Das ist für mich aber nicht der Hauptgrund warum Deine Zeit langsamer ist. Ich weiß nicht wie lange Dein Freund schon trainert oder laufen geht, aber über einen Winter lang kannst du auch nicht Wunder erwarten, was die Leistung betrifft. Weiters verbessert man nicht nur durch reines Lauftraining die Leistung. Da ihr aber beide erst 15 seit gehe ich davon aus, dass ihr noch kein hohes Trainingsalter habt. Es liegt für mich darum sehr nahe, dass Dein Freund eventuell bessere körperliche Voraussetzungen hat (was nicht bedeutet, dass Du kein guter Läufer werden kannst). Ich würde mir an Deiner Stelle aber nicht zu viel Gedanken darüber machen und nicht zu intensiv trainieren. Du bist noch jung, konzentriere Dich lieber auf den Aufbau einer guten Grundlage und beginne erst dann mit Intervallläufen.

Da du auf Feldweg gelaufen bist, könnten diese 12sec in etwa den Unterschied machen, je nach dem, wie tief der Weg war. Viel schneller ist dein Freund nicht. Du hast mit Intervall und Tempolauf richtig trainiert, da du aber noch nicht lange trainierst hat dein Körper hinsichtlich Kraft und Ausdauer weniger Basis. Wenn du gleich weitertrainierst wird deine Bestzeit noch deutlich sinken. 1000m ist eine anspruchsvolle und auch harte Distanz, man geht recht schnell an und hält ein hohes Tempo praktisch durch >Stehvermögen. Im Formaufbau empfehle ich auch Krafttraining der Beine, Rumpf und Arme. Sehr effektiv sind doppel-/und einbeinsprünge. Da du erst 15 bist, wird sich deine Kraft inden nächsten Jahren noch deutlich entwickeln. Ausdauer nicht vergessen-also auch lockere, längere Trainingsläufe speziell anfangs einer Saison, damit eine gute Basis für die harten Tempo/Intervallläufe da ist.

Auf 5km schneller laufen.

Ich habe folgendes Problem: Meien Grundkondition beim Laufen ist extrem schlecht. Nach ungefähr 5km in 25min bin ich völlig platt. Ich habe mit meinem Onkel gewettet, dass ich bis Ende August seine alte Bundeswehrzeit von 17min. und 30s. für 5km unterbiete. Er hat mir auch ein paar Tipps gegeben: - tief ausatmen um Seitenstechen zu vermeiden - Strecken von ca. 7 km vorerst langsam und dann mit der Zeit immer schneller zu laufen - wenn möglich Barrenlaif mit einbauen ins Training - 3-4 Trainingseinheiten in der Woche - wenn möglich immer wenigstens einen Ruhetag zwischen den Einheiten Meine Frage ist nun ob ich es mit diesen Tipps schaffe bis Ende August seinen Rekord zu unterbieten. Auch bringt es nichts super lange Läufe wie 20km zu laufen. Ich freue mich über jeden Tipp von euch, wie ich meiner Wette gerecht werden kann. Danke fürs lesen und ich hoffe auf viele gute Tipps. Zu mir: Ich bin 14 Jahre alt und wiege 61kg und habe gute Muskeln. Sowohl in den Beinen als auch am Oberschenkel. Die Laufwette wird auf einer normalen 400m Laufbahn ausgetragen. Letztens haben wir in Sport einen Lauf über 2800m gemacht und den konnte ich mit Müh und Not in der vorgegebenen Zeit bewältigen. Da hatte ich diese Tipps aber noch nicht hatte glaube ich, dass ich auch falsch geatmet habe.

...zur Frage

Wie sieht ein Ausdauer und Schnelligkeitstraining für Kinder von 7-11 Jahren aus?

Die Kinder möchten alle an einem Kinderlauf über 1000m teilnehmen, wie kann ich die 90 minütigen Stunde gestalten um einen Trainingseffekt zu erzielen?

...zur Frage

Wie viele Trainingspausen muss ich machen? Trainingsplan siehe unten

Hallo, also ich bin Hobbysportler und habe allerdings durch mein Studium genug Zeit das ganze etwas ausführlicher zu machen. Also ich gehe Montags 15km laufen und 2hKlettern, Dienstags gehe ich in ein Berg-und Klettersport Krafttraining und danach noch 1,5h Bouldern, Mittwochs laufe ich 15km, Donnerstags laufe ich 15km und mache oft noch meine Übungen (160Liegestützen, 8Sätze Bauchmuskelübungen, 12Sätze Rücken und Schultermuskulatur, dazu noch Unterarmmuskulaturübungen), am Wochenende mache ich das ganze nochmal und gehe auch oft noch mal Klettern oder Radlfahren oder Laufen, also eines der 3 Sachen eigentlich immer. Meine Frage ist jetzt, sollte ich mehr Trainingspausen machen? Und muss ich aufs Jahr gesehen Pausenzeiten einplanen? Ich will das ganze nicht ungesund betreiben, aber würde ungern Zwangspausen einlegen....

Vielen Dank für Eure Hilfe

...zur Frage

mittags laufen gehen und abends noch badminton spielen?

wenn ich z.b. um 3 uhr mittags laufen gehe (9km), danach 2 stunden pause habe bis ich badminton spiele für eine stunde, hat mein körper genug zeit sich so kurzfristig zu regenerieren ohne dass ich komplett kaputt badminton spielen kann? ich laufe ein moderates tempo, und ohne einen endspurt am ende.

ich finde badminton ist sehr anstrengend, und wenn man nich mehr kann leidet auch die konzentration und die technik, aber die gerade muss ich noch weiter entwickeln. der gesetze reiz durch das laufen geht aber nicht durch einen später gesetzten reiz (laktatbildung beim spielen, weil bei mir jedenfalls die beine richtig stark brennen) verloren oder? denkt ihr ich sollte das laufen lieber verschieben oder sollte ich mich ruhig auspowern ? bin 18 jahre und schlafe meistens so um die 9 stunden^^ schonmal danke^^

...zur Frage

Was genau sind denn Pendelläufe?

Wie schauen die aus und was bringen sie? danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?