Bauchmuskeln von selbst angespannt

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unter „angespannt“ meinst du sicher: „in einem aktiven Kontraktionszustand befindlich“; denn ein Muskel steht immer unter einer gewissen Spannung, auch wenn er inaktiv ist. Das nennt man passive Spannung (= Ruhespannung, Ruhetonus). Diese kann bei den Bauchmuskeln ausreichen, Aufgaben zur Beibehaltung der Körperhaltung zu erfüllen. Soll der Muskel eine aktive Spannung (Kontraktionsspannung) aufbauen, muss er dazu durch das Nervensystem angeregt werden, entweder dadurch, dass du die Muskeln bewusst „anspannst“ oder eine Bewegung ausführst, bei der die Arbeit dieser Muskeln verlangt wird, oder dadurch, dass der Körper dies automatisch (reflektorisch) tut, ohne dass du dies gewollt hast (Niesen, Husten, Schutzreflexe.....). Ohne einen biologischen Grund spannt der Körper die Bauchmuskeln nicht aktiv an oder hält sie aktiv gespannt. Du kannst aber, wenn du z.B. eine schlechte Körperhaltung mit Hohlkreuz und Hängebauch hast, durch ständiges bewusstes Anspannen der Bauchmuskeln im Hirn ein Koordinationsprogramm aufbauen, dass nach einem langen ständigen Trainieren auch „automatisch“ die Bauchmuskeln anspannt – aber nur in dem Maße, wie es für die Einhaltung einer korrekten Körperhaltung notwendig ist. Einen Muskel aber ohne irgend einen Grund andauernd angespannt zu halten, ist sinnlos und sogar ungesund.

Was möchtest Du wissen?