Ausführung von Kniebeugen kaum möglich bzw. unmöglich aufgrund meiner einseitigen Taubheit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

die Kniebeuge ist eine sehr anspruchsvolle und nicht einfach auszuführende Übung. Natürlich spielt der Gleichgewichtssinn hierbei eine große Rolle, denn die komplexe Übung muss sehr genau austariert werden, was normalerweise auch erst nach längerem Training sicher durchgeführt werden kann. Wenn es dir unmöglich ist, bei der Übung das Gleichgewicht zu halten, ist diese Übung sehr gefährlich für dich! Lasse sie deshalb bleiben! Multipresse finde ich auch keine so gute Idee, weil sie nicht gelenkschonender ist. Solange du hier aber keinerlei Probleme verspürst und nicht in sehr hohem Gewichtsbereich trainierst, warum nicht. Als sehr gute Trainingsalternative bleibt noch die Beinpresse in allen Varianten. Ggfs. kannst du noch Hackenschmidt-Kniebeugen machen, die ich mit relativ weit nach vorne gestellten Füßen ausführen würde, um den Anpressdruck auf die Kniescheibe zu reduzieren.

Ich schätze mal das du schon beim Arzt deswegen warst und das bestmögliche an Therapie rausgeholt hast...

Eventuell würde es helfen, wenn du unbedingt freie Kniebeuge machen möchtest. Das du entweder die Hantel tiefer ablegst auf dem Rücken bzw. auf die hinteren Schultern. ( Low Bar Squat), Oder höher, je nachdem was du schon machst.
Oder du versuchst die Frontbeuge.

Vielleicht helfen dir auch folgende Tipps.
http://powerliftingcheck.de/uebungsausfuehrung-verbessern/tipps-zum-kniebeugen/

Ob nun Multipresse wirklich gelenkschoner ist, glaube ich nicht. Da der Körper starre Bewegungsabläufe nicht immer mag.

Gibt es keine Möglichkeiten der Therapie, um dein Gleichgewichtssinn zu stärken? Versuch dich mal beim Hausarzt oder HNO arzt darüber zu informieren. Ansosnten wird es schwierig, ohne professionelle Hilfe zu lernen, wie man das Gleichgewicht hält.

Aber was spricht denn Gegen die Multipresse? Die ist sehr effektiv und deutlich Gelenkschonender :)

Was möchtest Du wissen?